Die hessische Steuerverwaltung unterstützt die Auswertung der Daten der Panama Papers. Bild: Jorma Bork ⁄

Das Hessische Finanzministerium weist darauf hin, dass auch die hessische Steuerverwaltung derzeit mit der Datenauswertung der sog. Panama Papers-Fälle beschäftigt ist. 

Hessens Finanzminister Dr. Thomas Schäfer erklärt dazu: "Das BKA ist auf uns zugekommen, da wir über die Fachleute und die technischen Möglichkeiten verfügen, das mehrere Millionen Dateien umfassende Datenpaket auszuwerten. Zunächst geht es vor allem darum, die Daten so aufzubereiten, dass eine elektronische Auswertung möglich ist. Die Arbeit ist äußerst anspruchsvoll und wird mindestens mehrere Monate dauern." Schäfer äußert sich zudem zur Vorgehensweise der Auswertungen. Zudem weist das FinMin Hessen darauf hin, dass aus bereits früher zugänglich gewordenen Unterlagen der Panama Papers in Hessen derzeit 104 Fälle auf ihre steuerliche Relevanz geprüft werden.

Hessisches FinMin, Pressemeldungen v. 4.7.2017 und 5.7.2017

Schlagworte zum Thema:  Steuerfahndung, Steuerhinterziehung

Aktuell
Meistgelesen