Candidate Experience Awards 2016: Die Gewinner überzeugen Bewerber im Bewerbungsprozess von ihrem Unternehmen. Bild: Institute for Competitive Recruiting

Welche Unternehmen bieten richtig gute Services für Bewerber? Welche Arbeitgeber kommunizieren schnell und transparent mit potenziellen neuen Mitarbeitern? Antworten geben die Candidate Experience Awards, die erstmals auch in der DACH-Region verliehen wurden.

Insgesamt 87 Unternehmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz hatten sich an den Candidate Experience Awards beteiligt. Zwölf davon wurden ausgezeichnet, weil die Bewerbererlebnisse, die sie bieten, über der Messlatte liegen.

Die Gewinner in alphabetischer Reihenfolge sind:

Altran Switzerland, DZ Bank, Eon Inhouse Consulting, Engineering People, Flyline Tele Sales & Services, IQPC Gesellschaft für Management Konferenzen, Linklaters, NTT Data Deutschland, PERM4, Pluradent, Quintiles Commercial Germany und RLE International.

Erlebnisse der Bewerber online erfragt

Diese Unternehmen hatten sich 2016 für die Award-Teilnahme beworben und an drei Erhebungsrunden teilgenommen. Runde eins besteht aus einer mehrdimensionalen Online-Befragung, die die aktuellen Rekrutierungsprozesse und -praktiken erfasst, die einen Einfluss auf die Candidate Experience haben. In Runde zwei laden die Unternehmen Bewerber ein, an einer Befragung zu ihren Bewerbererfahrungen teilzunehmen. Runde drei leitet ein Benchmarking ein: Liegt ein Unternehmen in den ersten beiden Runden über der Messlatte im Vergleich zu den anderen Arbeitgebern, erhält es den Candidate Experience Award.

Transparente Bewerbungsprozesse und viele Weiterempfehlungen

Dass die Kandidaten mit den Bewerbungsprozessen bei den ausgezeichneten Unternehmen sehr zufrieden sind, zeigen zahlreiche Kommentare aus den Bewerberbefragungen, die unter anderem die Verlässlichkeit im Prozess, den zügigen Bewerbungsprozess, persönliche Rückmeldungen, eine transparente Vorgehensweise sowie eine gute Beratung zu den Karrieremöglichkeiten im Unternehmen würdigten. Einige der Gewinnerunternehmen bieten beispielsweise eine One-Click-Bewerbung mit dem Smartphone an oder garantieren eine Reaktionszeit von maximal 24 Stunden auf die Bewerbung – ohne dass ein Bewerbermanagementsystem dahintersteht.

So ist es nicht verwunderlich, dass die Gewinnerunternehmen eine durchschnittliche Wiederbewerbungsrate von 76 Prozent aufweisen sowie eine durchschnittliche Weiterempfehlungsrate von ebenfalls 76 Prozent. Ein Kandidat meinte sogar.

Negative Candidate Experience noch vorhanden

Aber die Auswertung der Kandidatenbefragungen zeigt, dass es bei den Award-Teilnehmern auch noch einigen Nachholbedarf gibt: „Im Wesentlichen ist der Prozess zu chaotisch, was aus meiner Sicht dafür spricht, dass das Unternehmen ebenfalls chaotisch ist“, schrieb beispielsweise ein Bewerber. Ein anderer meinte: „Alle Bereiche, die durch HR betreut wurden, wirkten sehr unprofessionell.“ Und ein weiterer Bewerber kam zu dem Schluss: „Familie und Job geht bei der Firma nicht zusammen. Traurig aber wahr.“

Tipp: Unternehmen, die ihre eigene Candidate Experience auf den Prüfstand stellen wollen, können sich ab sofort für die Candidate Experience Awards 2017 anmelden. 

Schlagworte zum Thema:  Candidate Experience, Bewerber, Recruiting, Personalmarketing

Aktuell
Meistgelesen