22.02.2013 | Serie Nachfolgeplanung in fünf Schritten

Erster Schritt: Quantitativen und qualitativen Personalstand ermitteln

Serienelemente
Für den quantitativen Bedarf muss die Zahl der Pensionierungen bestimmt werden.
Bild: MEV-Verlag, Germany

Damit Nachfolgen in den Unternehmen so unaufgeregt und geplant ablaufen wie im niederländischen Königshaus, sollten Personaler fünf Schritte in der Planung beachten. Im ersten Schritt sollten sie ermitteln, wie hoch sowohl der quantitative als auch der qualitative Personalstand sind.

Wie soll die Unternehmung hinsichtlich des Personals zum Ende des geplanten Zeitraums aussehen? Um den quantitativen Bedarf an Mitarbeitern für den Zeitpunkt ermitteln zu können, sind einige Planungsgrößen zu beachten: Die wichtigste Größe dürfte die Kostenvorgabe sein. In den meisten Unternehmen sind die Kosten für Personal geplant und bilden so die erste Planungsgröße. Weiterhin sind konjunkturelle Erwartungen, Produktzyklen, Produktionsausweitungen, technische Entwicklungen im Maschinenpark und anderem zu berücksichtigen. Wenn fest steht, wie viele Mitarbeiter am Ende des Planungszeitraums beschäftigt sein sollen, macht es Sinn, für einzelne Organisationseinheiten eine Planung vorzunehmen.

Qualifikationen mit Anforderungsprofilen ermitteln

Dem folgt der wichtigere Teil der Planung: Die am Ende des Planungszeitraums vorhandenen Qualifikationen müssen ermittelt werden. Dies kann unter anderem erfolgen durch das so genannte "Skill Management". Zunächst wird das individuelle Anforderungsprofil, die so genannten "Soll-Skills", für jede Stelle im Unternehmen festgestellt. Dann bestimmt man das vorhandene Qualifikationspotenzial des Stelleninhabers und erhält die "Ist-Skills".

Zur Ermittlung der "Soll-Skills" setzen sich Expertenrunden zusammen. Darin werden zunächst Aufgabengebiete für die kommenden Jahre definiert. Dann werden die dafür erforderlichen Wissens- und Qualifikationsgebiete abgeleitet. Diese führen schließlich zu den bereits erwähnten Soll-Skills für jeden einzelnen Aufgabenbereich oder für jede einzelne Stelle.

Schlagworte zum Thema:  Nachfolgeplanung, Kündigung, Personalbedarf, Weiterbildung, Fluktuation

Aktuell

Meistgelesen