Umzugskosten, Erstattung de... / Vorbemerkung

Der Arbeitgeber kann die berufsbedingten Umzugskoten steuerfrei erstatten, sofern diese auch als Werbungskosten abzugsfähig wären. Zu beachten ist jedoch, dass der Werbungskostenabzug des Arbeitnehmers entfällt, wenn der Arbeitgeber diese Kosten steuerfrei übernimmt. Erfolgt eine Arbeitgebererstattung über den zulässigen Werbungskostenabzug hinaus, entsteht ein geldwerter Vorteil und somit steuer- und beitragspflichtiger Arbeitslohn.

Damit der Arbeitgeber die Kosten steuerfrei ersetzen darf, muss der Arbeitnehmer ihm Unterlagen vorlegen, aus denen die tatsächlichen Aufwendungen ersichtlich sein müssen. Diese Belege sowie den Antrag auf Erstattung der tatsächlichen Kosten muss der Arbeitgeber als Beleg zum Lohnkonto aufbewahren.

Hinweis

Die Höhe der Pauschalen abhängig vom Umzugsdatum kann in der Arbeitshilfe "Umzugskosten, Pauschalen" abgelesen werden.

Achtung

Ausnahme bei doppelter Haushaltsführung

Umzugskosten im Rahmen der doppelten Haushaltsführung darf der Arbeitgeber nur in nachgewiesener Höhe erstatten. Es dürfen keine Pauschalen für sonstige Umzugskosten angesetzt werden.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge