Schwerbehinderte Menschen a... / 5 Verwendung der Ausgleichsabgabe

Nach § 160 Abs. 5 Satz 1 SGB IX darf die Ausgleichsabgabe nur für besondere Leistungen zur Förderung der Teilhabe schwerbehinderter Menschen am Arbeitsleben einschließlich begleitender Hilfen verwendet werden – soweit Mittel für denselben Zweck nicht von anderer Seite zu gewährleisten sind oder gewährt werden.

Konkret muss die Ausgleichsabgabe nach § 14 Abs. 1 SchwbAV verwendet werden für Leistungen

  • zur Förderung des Arbeits- und Ausbildungsplatzangebots für schwerbehinderte Menschen.

    Hierfür können Arbeitgeber vom Integrationsamt Darlehen und Zuschüsse erhalten. Der Arbeitgeber selbst muss sich aber in einem angemessenen Verhältnis an den Gesamtkosten beteiligen. Sind Rehabilitationsträger zur Leistung verpflichtet, darf das Integrationsamt keine Kosten übernehmen.

  • zur begleitenden Hilfe im Arbeitsleben, auch der Durchführung von Schulungs- und Bildungsmaßnahmen.

    Zu diesen Hilfen zählen beispielsweise technische Arbeitshilfen, Hilfen zum Erreichen des Arbeitsplatzes oder Hilfen zur Beschaffung, Ausstattung und Erhaltung einer behindertengerechten Wohnung.

  • an Einrichtungen zur Teilhabe schwerbehinderter Menschen im Arbeitsleben.

    Hierzu zählen zum Beispiel betriebliche, überbetriebliche und außerbetriebliche Einrichtungen zur Vorbereitung von behinderten Menschen auf eine berufliche Bildung oder die Teilhabe am Arbeitsleben.

  • zur Durchführung von Forschungs- und Modellvorhaben auf dem Gebiet der Teilhabe schwerbehinderter Menschen am Arbeitsleben.

45 % des Gesamtaufkommens der Ausgleichsabgabe leiten die Integrationsämter an einen Ausgleichsfonds nach § 161 SGB IX weiter. Es handelt sich dabei um ein nicht rechtsfähiges Sondervermögen des Bundes mit eigener Rechnungs- und Wirtschaftsführung, das beim Bundesministerium für Gesundheit und soziale Sicherung gebildet wurde, um überregionale Vorhaben zur Teilhabe schwerbehinderter Menschen am Arbeitsleben zu fördern. Die übrigen 55 % der Mittel aus den Ausgleichsabgaben verwalten die Integrationsämter gesondert.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge