Betriebsversammlung / 2 Sonderzahlungen sind sonstige Bezüge

Steuerpflichtige Sonderzahlungen und Vergütungen für die Fahrt- und Wegezeit zur Betriebsversammlung sind als sonstige Bezüge zu behandeln. Die steuerliche Behandlung richtet sich danach, ob die Versammlung stattfindet an

  • der ersten Tätigkeitsstätte des Arbeitnehmers oder
  • einem anderen auswärtigen privaten oder betrieblichen Ort.

Betriebsversammlung an der ersten Tätigkeitsstätte

Findet die Betriebsversammlung an der ersten Tätigkeitsstätte des Arbeitnehmers statt, handelt es sich bei den Fahrten zur Betriebsversammlung um Fahrten zwischen Wohnung und Tätigkeitsstätte. Benutzt der Arbeitnehmer für diese Fahrten öffentliche Verkehrsmittel oder sein eigenes Kraftfahrzeug, ist die Fahrtkostenerstattung des Arbeitgebers steuerpflichtiger Arbeitslohn, der individuell oder pauschal zu besteuern ist.

Betriebsversammlung nicht an der ersten Tätigkeitsstätte

Findet die Betriebsversammlung nicht an der ersten Tätigkeitsstätte des Arbeitnehmers statt, handelt es sich um eine beruflich veranlasste Auswärtstätigkeit. Die Fahrten zur Betriebsversammlung sind dann als Reisekosten zu behandeln; der Arbeitgeber kann die tatsächlichen Aufwendungen steuerfrei ersetzen. Abhängig von der Abwesenheitsdauer von der Wohnung kommen auch steuerfreie Verpflegungspauschalen in Betracht. Ist eine Übernachtung erforderlich, kann der Arbeitgeber diese Aufwendungen ebenfalls steuerfrei erstatten.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge