Leitsatz (redaktionell)

Mit Forderungen, die im Zeitpunkt der Aufrechnungserklärung durch Ablauf einer tariflichen Ausschlußfrist erloschen sind, kann nicht aufgerechnet werden.

 

Orientierungssatz

Vorlagebeschluß des Bundesarbeitsgerichts und Einstellung des Verfahrens vor dem Gemeinsamen Senat der obersten Gerichtshöfe des Bundes vom 1973-10-12 GmS - OGb 1/73, nachdem der VII. Zivilsenat DES BGH AM 1973-09-27 beschlossen hatte, an seiner im Urteil vom 1958-01-30 VII ZR 33/57 = BGHZ 26, 304 geäußerten Rechtsansicht nicht mehr festhalten zu wollen.

 

Normenkette

TVG § 4; BAT § 70; BGB §§ 389, 479, 387-388, 390 S. 2

 

Verfahrensgang

LAG Niedersachsen (Aktenzeichen 2Sa 630/71)

 

Nachgehend

GmS-OGB (Entscheidung vom 12.10.1973; Aktenzeichen GmS OGB 1/73)

 

Fundstellen

Haufe-Index 439119

BAGE 25, 169-174 (LT1)

BB 1973, 1638

DB 1974, 585-586 (LT1)

ARST 1974, 28

BlStSozArbR 1974, 140

SAE 1975, 58-59 (LT1)

AP NR 4 ZU § 390 BGB, (LT1)

AR-Blattei, Aufrechnung im Arbeitsverhältnis Entsch 8

AR-Blattei, ES 270 Nr 8

EzA § 390 BGB, Nr 1

JZ 1974, 29-30 (LT1)

MDR 1974, 171

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge