Altersteilzeit / 6 Störfall und Rückabwicklung

Der Störfall bezeichnet das Ereignis, bei dem das bei flexibler Arbeitszeit angesparte Wertguthaben nicht in der Freistellungsphase ausgezahlt und damit nicht mehr zweckentsprechend verwendet werden kann. Für die Beitragsberechnung gelten bei einem Störfall besondere Vorgaben.[1]

Beendet der Arbeitnehmer die Altersteilzeit ohne dass ein Störfall im oben genannten Sinne vorliegt, hat dies beitragsrechtlich die gleichen Folgen, wie bei einem Störfall. Es kommt gewissermaßen zu einer Rückabwicklung des bisher geleisteten Wertguthabens.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge