Für den öffentlichen Dienst sollen europaweit einheitliche Buchführungs- und Bilanzierungsstandards festgelegt werden. Bild: Haufe Online Redaktion

Die Europäische Kommission plant die Entwicklung und europaweite Einführung von Rechnungsführungsnormen für den öffentlichen Sektor (EPSAS). Dazu hat das Bundesfinanzministerium ein Grundsatzpapier mit den Standpunkten von Bund und Ländern veröffentlicht.

Die Europäische Kommission strebt die Schaffung einheitlicher Buchführungs- und Bilanzierungsstandards für den öffentlichen Sektor (European Public Sector Accounting Standards – EPSAS) an, die für alle staatlichen Ebenen in den Mitgliedstaaten der EU gelten sollen.

Grundsatzpapier von Bund und Ländern veröffentlicht

Unter Berücksichtigung der Vorgaben des Gesetzes über die Zusammenarbeit von Bund und Ländern in Angelegenheiten der Europäischen Union (EUZBLG) verständigen sich Bund und Länder über gemeinsame deutsche Standpunkte zum EPSAS-Prozess. In diesem Rahmen wurde das folgende Grundsatzpapier auf der Ebene der Staatssekretäre beschlossen.

Schlagworte zum Thema:  Öffentlicher Dienst, Buchführung, Bilanzierung, Europäische Kommission

Aktuell
Meistgelesen