Fachbeiträge & Kommentare zu Innergemeinschaftliche Lieferung

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Umsatzsteuer-Prüfung: Typis... / 3 Umsatzsteuer-Sonderprüfung

Vorab der Hinweis, dass für Umsatzsteuer-Sonderprüfungen keine eigenständigen Rechtsnormen im Umsatzsteuergesetz existieren (anders z. B. für Lohnsteueraußenprüfungen[1]). Die Finanzverwaltung leitet ihre Prüfungskompetenz aus den §§ 193ff. AO ab. Im Ergebnis stellen auch Umsatzsteuer-Sonderprüfungen Außenprüfungen i. S. d. §§ 193 – 207 AO dar. Sie zählen zu den "tragenden S...mehr

Urteilskommentierung aus Haufe Finance Office Premium
Grenzüberschreitender Apothekenrabatt

Leitsatz 1. Ist eine Apotheke, die Arzneimittel an eine gesetzliche Krankenkasse liefert, aufgrund einer Rabattgewährung an den Krankenversicherten zur Minderung der Steuerbemessungsgrundlage auf der Grundlage des EuGH-Urteils Elida Gibbs Ltd. vom 24.10.1996 - C‐317/94 (EU:C:1996:400) berechtigt? 2. Bei Bejahung: Widerspricht es den Grundsätzen der Neutralität und der Gleichb...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Außenprüfung: Kfz-Gewerbe / 3.2.3 Innergemeinschaftliche Lieferung

Exporte von Fahrzeugen können entweder in ein Land der Europäischen Union oder ein Drittland gehen. Beide Lieferungen sind grundsätzlich umsatzsteuerfrei. Wird ein Fahrzeug in den ausländischen EU-Raum geliefert liegt eine innergemeinschaftliche Lieferung vor. Diese ist umsatzsteuerfrei wenn: der Abnehmer des Fahrzeugs ein Unternehmer (mit USt-Identifikationsnummer) ist oder d...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Außenprüfung: Kfz-Gewerbe / 1.6 Export, Import

Innergemeinschaftliche Lieferungen in den Raum der Europäischen Union oder Ausfuhren in Drittstaaten bzw. der Import unterliegen bestimmten Voraussetzungen und erfordern jeweils spezielle Belegnachweise. Die Geschäfte können sich von Fall zu Fall sporadisch oder im Rahmen eines Großabnehmers ergeben. Hier wird i. d. R. ein Prüfungsschwerpunkt liegen.mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Außenprüfung: Kfz-Gewerbe / 3.2.2 Differenzbesteuerung

Bei Gebrauchtwagen kann die sog. Differenzbesteuerung zur Anwendung kommen, wenn der Händler ein Kraftfahrzeug beispielsweise von einer Privatperson – ohne Vorsteuerabzug – in Zahlung nimmt und wieder veräußert. Die Umsatzsteuer ist dann nur aus der positiven Marge herauszurechnen. Negative Margen bleiben umsatzsteuerlich unbeachtet und führen zu keiner Umsatzsteuerminderung...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Außenprüfung: Kfz-Gewerbe / 3.2.5 Innergemeinschaftlicher Erwerb

Wird ein Fahrzeug aus dem EU-Raum angeliefert, liegt eine innergemeinschaftliche Lieferung vor; kommt es aus einem Drittstaat spricht man von einer Einfuhr. Der innergemeinschaftliche Erwerb ist beim ausländischen Lieferer umsatzsteuerfrei und gilt beim inländischen Erwerber als steuerpflichtiger Umsatz. Die Umsatzsteuer kann i. d .R. als Vorsteuer abgezogen werden. Wird das ...mehr

Beitrag aus Küting, Handbuch der Rechnungslegung - Einzelabschluss (Schäffer-Poeschel)
Küting/Weber, Handbuch der ... / 2. Auswirkungen auf die handelsrechtliche Gewinn- und Verlustrechnung

Rn. 552 Stand: EL 15 – ET: 11/2012 Auch die handelsrechtl. GuV-Gliederung erfährt im Hinblick auf die stl. Deklaration erhebliche Untergliederungen. Jene offenbaren die Positionen, die für stl. Zwecke von wesentlicher Bedeutung sind. So bspw. der GuV-Posten "Umsatzerlöse", in dem gem. § 277 Abs. 1 Erlöse aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit abzgl. USt und Erlösschmälerunge...mehr

Kommentar aus Haufe Finance Office Premium
Veräußerung von Miteigentumsanteilen als Lieferung (zu § 3 Abs. 1 UStG)

Kommentar Veräußert ein Unternehmer einen Miteigentumsanteil an einem Gegenstand wurde dies bisher von der Finanzverwaltung als Übertragung von Rechten und damit als sonstige Leistung angesehen. Nachdem der BFH entschieden hatte, dass auch über den Anteil an einem Gegenstand Verfügungsmacht verschafft werden kann, hat die Finanzverwaltung ihre Rechtsauffassung geändert und s...mehr

Kommentar aus Haufe Finance Office Premium
Schwarz/Widmann/Radeisen, U... / 2.4 Steuerbefreiung nach § 4b Nr. 4 UStG

Rz. 13 § 4b Nr. 4 UStG befreit den Erwerb von Gegenständen, die zur Ausführung von Umsätzen verwendet werden, für die der VStAbzug nach § 15 Abs. 3 UStG nicht ausgeschlossen ist, also insbesondere für Ausfuhrlieferungen und für innergemeinschaftliche Lieferungen nach § 4 Nr. 1 Buchstaben a und b UStG. Praxis-Beispiel Unternehmer A in Mannheim erwirbt von einem unternehmerisch...mehr

Kommentar aus Haufe Finance Office Premium
Schwarz/Widmann/Radeisen, U... / 2 Die Steuerbefreiung im Einzelnen

Rz. 8 Die Steuerbefreiung nach § 4b UStG setzt einen steuerbaren innergemeinschaftlichen Erwerb im Inland oder ein – einem innergemeinschaftlichen Erwerb gleichgestelltes innergemeinschaftliches Verbringen voraus.[1] Die Steuerbefreiungen nach § 4b Nr. 1 bis 3 UStG können auch juristische Personen (soweit sie nicht Unternehmer sind oder Gegenstände für ihren nichtunternehmer...mehr

Beitrag aus Haufe Steuer Office Excellence
Einführung von "Quick Fixes... / 3. Zusätzliche materiell-rechtliche Voraussetzungen bei innergemeinschaftlichen Lieferungen

Innergemeinschaftliche Lieferungen zwischen Unternehmer sind grundsätzlich von der Umsatzsteuer befreit.[8] Nach ständiger Rechtsprechung des EuGH[9] setzt die Steuerbefreiung für innergemeinschaftliche Lieferungen u.a. voraus, dass das Recht, wie ein Eigentümer über den Gegenstand zu verfügen, auf den Erwerber übertragen worden ist, der Verkäufer nachweist, dass der Gegenstan...mehr

Beitrag aus Haufe Steuer Office Excellence
Einführung von "Quick Fixes... / 4. Belegnachweis bei innergemeinschaftlichen Lieferungen

Die MwStSystRL enthält keine unmittelbaren Vorgaben wie der Nachweis zu führen ist, dass der Gegenstand der Lieferung in einen anderen Mitgliedstaat versandt oder befördert worden ist, sondern dies zu regeln obliegt (bisher) den einzelnen Mitgliedstaaten. Nach derzeitigem Rechtsstand obliegt es den einzelnen Mitgliedstaaten, die konkreten Bedingungen und Voraussetzungen zu r...mehr

Beitrag aus Haufe Steuer Office Excellence
Einführung von "Quick Fixes" für bestimmte innergemeinschaftliche Lieferungen zwischen Unternehmern zum 1.1.2020 (USTB 2019, Heft 4, S. 111)

Darstellung und Bewertung der vier „schnellen Lösungen” von RA Jochen Meyer-Burow, und RA Michael Connemann[*] Am 4.12.2018 hat der ECOFIN Änderungen der derzeitigen Mehrwertsteuervorschriften mit Wirkung zum 1.1.2020 beschlossen, um "kurzfristige Verbesserungen" (sog. "schnellen Lösungen" bzw. "quick-fixes" in der englischen Sprachversion) für das aktuelle System der Besteue...mehr

Beitrag aus Haufe Steuer Office Excellence
Einführung von "Quick Fixes... / c) Kritik

Die eben dargestellten "Quick Fixes" verschärfen die Steuerbefreiung für innergemeinschaftliche Lieferungen erheblich. Soweit der Unternehmer auch in Zukunft die Steuerbefreiung für innergemeinschaftliche Lieferungen in Anspruch nehmen möchte, sollte es sich in Zukunft empfehlen, vor Ausführung jeder innergemeinschaftlichen Lieferung die Gültigkeit der Umsatzsteuer-Identifik...mehr

Buchungssatz aus Haufe Finance Office Premium
Umsatzsteuer, Pkw-Lieferung... / 1 So kontieren Sie richtig!

mehr

Beitrag aus Haufe Steuer Office Excellence
Einführung von "Quick Fixes... / b) Kritik

Viele Unternehmer sind in mehreren Mitgliedstaaten für umsatzsteuerrechtliche Zwecke registriert. Insoweit ist die Einführung einheitlicher Regelungen zur Nachweisführung bei innergemeinschaftlichen Lieferungen grundsätzlich sinnvoll. Vermutlich wird die Neuregelung aber nicht nur für deutsche Steuerpflichtige zusätzliche Pflichten bedeuten, denn nach deutscher Rechtslage ge...mehr

Buchungssatz aus Haufe Finance Office Premium
Umsatzsteuer, Pkw-Lieferung... / 2 Praxis-Beispiel für Ihre Buchhaltung: Verkauf eines neuen Fahrzeugs aus dem betrieblichen Bereich an eine Privatperson

Kfz-Händler Schnell aus Aachen verkauft an den Privatmann De Haan aus den Niederlanden ein neues Fahrzeug. Der Nettoverkaufspreis ohne Umsatzsteuer beträgt 24.000 EUR. Der Niederländer wohnt in Venlo und ist kein Unternehmer, er hat also keine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer. Die innergemeinschaftliche Lieferung an den Niederländer De Haan ist für Unternehmer Schnell umsa...mehr

Beitrag aus Haufe Steuer Office Excellence
Einführung von "Quick Fixes... / 5. Reihengeschäfte

Die MwStSystRL enthält keine gesetzliche Definition eines Reihengeschäfts. Ein Reihengeschäft liegt vor, wenn mehrere Unternehmer über denselben Gegenstand Umsatzgeschäfte abschließen und der Gegenstand bei der Beförderung oder Versendung unmittelbar vom ersten Lieferer an den letzten Abnehmer gelangt. Ein innergemeinschaftliches Reihengeschäft ist gegeben, wenn die Warenbew...mehr

Beitrag aus Haufe Steuer Office Excellence
Einführung von "Quick Fixes... / a) Umsatzsteuer-Identifikationsnummer wird materiell-rechtliche Voraussetzung für die Steuerbefreiung

Die Steuerbefreiung der innergemeinschaftlichen Lieferungen setzt nach Art. 138 Abs. 1 lit. b) MwStSystRL-n.F. zukünftig voraus, dass der Leistungsempfänger in einem anderen Mitgliedstaat für umsatzsteuerrechtliche Zwecke registriert ist als in dem Mitgliedstaat, in dem die Versendung oder Beförderung der Gegenstände beginnt und dem Lieferer diese Mehrwertsteuer-Identifikati...mehr

Beitrag aus Haufe Steuer Office Excellence
Einführung von "Quick Fixes... / 1. Hintergrund der "schnellen Lösungen"

Mit der Einführung des Binnenmarktes verfolgte die Europäischen Gemeinschaft ursprünglich das Ziel, ein endgültiges Mehrwertsteuersystem einzurichten, das innerhalb der Europäischen Union genauso funktioniert, als wäre diese ein einziges Land.[1] Das endgültige System sollte auf dem Grundsatz beruhen, dass die Lieferungen von Gegenständen und die Erbringung von Dienstleistun...mehr

Beitrag aus Haufe Steuer Office Excellence
Einführung von "Quick Fixes... / b) Zusammenfassende Meldung wird materiell-rechtliche Voraussetzung für die Steuerbefreiung

Weitere zusätzliche materiell-rechtliche Voraussetzung für die Steuerbefreiung der innergemeinschaftlichen Lieferung ist ab dem 1.1.2020 die Abgabe einer korrekten Zusammenfassenden Meldung durch den Lieferer mit allen erforderlichen Informationen zur Lieferung. Neben den zutreffenden Angaben – u.a. die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer des Leistungsempfängers – ist auch di...mehr

Buchungssatz aus Haufe Finance Office Premium
Umsatzsteuer, Pkw-Lieferung... / 4 Lieferung von Neufahrzeugen an Privatpersonen im EU-Ausland

Veräußert ein Unternehmer Gegenstände an Privatpersonen, führt er die Lieferung regelmäßig da aus, wo die Lieferung bzw. Versendung beginnt. Das ist in der Regel der Firmensitz des Unternehmers. Bei Lieferungen in ein anderes EU-Land handelt es sich um eine innergemeinschaftliche Lieferung, die steuerfrei ist, wenn der Abnehmer ein Unternehmer mit einer Umsatzsteuer-Identifi...mehr

Beitrag aus Haufe Steuer Office Excellence
Einführung von "Quick Fixes... / [Ohne Titel]

von RA Jochen Meyer-Burow, und RA Michael Connemann[*] Am 4.12.2018 hat der ECOFIN Änderungen der derzeitigen Mehrwertsteuervorschriften mit Wirkung zum 1.1.2020 beschlossen, um "kurzfristige Verbesserungen" (sog. "schnellen Lösungen" bzw. "quick-fixes" in der englischen Sprachversion) für das aktuelle System der Besteuerung von grenzüberschreitenden Umsätze zwischen Unterneh...mehr

Beitrag aus Haufe Steuer Office Excellence
Einführung von "Quick Fixes... / 7. Fazit

Das bisherige Mehrwertsteuerrecht der EU ist äußerst kompliziert und bietet daher für die Unternehmen häufig wenig Rechtssicherheit bei der Ausführung von Umsätzen. Dies gilt insbesondere dann, wenn es sich um grenzüberschreitende Umsätze handelt. Mit den "Quick Fixes" soll eine kurzfristige Verbesserung des derzeitigen Systems für bestimmte grenzüberschreitende Umsätze erre...mehr

Buchungssatz aus Haufe Finance Office Premium
Umsatzsteuer, Pkw-Lieferung... / 6 Abgrenzung zwischen neuem und gebrauchtem Fahrzeug

Ein Pkw ist nicht neu, sondern gebraucht, wenn er mehr als 6.000 Kilometer zurückgelegt hat oder seine erste Inbetriebnahme im Zeitpunkt der Lieferung mehr als 6 Monate zurückliegt. Konsequenz ist, dass die Umsatzsteuer nicht im Bestimmungsland zu zahlen ist. Ob es sich um einen gebrauchten oder um einen neuen Pkw handelt, hängt davon ab, ob die Voraussetzungen im Zeitpunkt des...mehr

Beitrag aus Haufe Steuer Office Excellence
Einführung von "Quick Fixes... / 6. Konsignationsläger

Der Begriff des Konsignationslagers ist (bisher) weder im deutschen UStG noch im Unionsrecht gesetzlich definiert.[30] Typischerweise ist ein Konsignationslager ein Warenlager, in welchem sich Waren des Lieferanten befinden. Regelmäßig befindet sich das Konsignationslager im Unternehmen des Kunden (oder auch bei einem externen Dienstleister). Der Kunde hat ein uneingeschränk...mehr

Beitrag aus Haufe Steuer Office Excellence
Einführung von "Quick Fixes... / 2. "Quick Fixes" zum 1.1.2020

Nachdem die Vorschläge der Europäischen Kommission vom 4.10.2017 auf den Widerstand der meisten Mitgliedstaaten gestoßen waren, hat sich der Rat der Europäischen Union am 2.10.2018 auf die Einführung von "schnellen Maßnahmen" bei innergemeinschaftlichen Umsätzen unter Einbindung sog. Konsignationsläger, bei innergemeinschaftlichen Reihengeschäften und bei innergemeinschaftliche...mehr

Buchungssatz aus Haufe Finance Office Premium
Umsatzsteuer, Pkw-Lieferung... / 5.2 Elektronische Übermittlung der Zusammenfassenden Meldung

Bei der innergemeinschaftliche Lieferung eines neuen Fahrzeugs[1] muss der Fahrzeuglieferer bis zum 10. Tag nach Ablauf des Kalendervierteljahres, in dem die Lieferung ausgeführt worden ist (Meldezeitraum), diese dem Bundeszentralamt für Steuern melden. Sind einem Unternehmer die Fristen für die Abgabe der Voranmeldungen um einen Monat verlängert worden[2] gilt diese Fristve...mehr

Beitrag aus Haufe Steuer Office Excellence
Einführung von "Quick Fixes... / a) Neuregelung nach Art. 45a MwStVO-n.F.

Art. 45a MwStVO-n.F. wird in allen Mitgliedstaaten unmittelbar gelten. Es handelt sich bei Neuregelung um eine durch die Finanzverwaltung widerlegbare Vermutungsregelung des grenzüberschreitenden Transports, sofern der Lieferer bestimmte Belege vorlegen kann. Welche Belege dies im Einzelnen sind, wird konkret festgelegt. Die erste Vermutungsregelung betriff den Fall, dass die...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Vorsteuer-Vergütungsverfahr... / 1.1.1 Erstattungsgrundlage

Zum 1.1.2010 wurde das vorher in der sog. 8. EG-Richtlinie[1] geregelte Verfahren der Erstattung von Mehrwertsteuern (Vorsteuervergütung) an EU-Unternehmer auf eine neue Grundlage gestellt. Die 8. EG-Richtlinie wurde aufgehoben. Die RL 2008/9/EG gilt für Erstattungsanträge, die nach dem 31.12.2009 gestellt werden. Die Grundvoraussetzungen des Erstattungsverfahrens (Erstattun...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Vorsteuer-Vergütungsverfahr... / Zusammenfassung

Überblick Seit dem 1.1.2010 läuft das Vorsteuer-Vergütungsverfahren in den EU-Staaten auf einer neuen verfahrenstechnischen Grundlage. Die Antragsteller können ihre Erstattungsanträge nur noch elektronisch und nicht mehr wie vorher auf Papier einreichen. Der elektronische Erstattungsantrag ist an den Staat, der die Erstattung vornehmen soll, zu richten, jedoch im Ansässigkei...mehr

Urteilskommentierung aus Haufe Finance Office Premium
Belegnachweise für innergemeinschaftliche Lieferungen von Textilien

Leitsatz Bloße Absichtserklärungen (... Beförderung in das übrige Gemeinschaftsgebiet) reichen für eine Gelangensbestätigung nicht aus. § 17a UStDV fordert den Nachweis des Gelangens in das übrige Gemeinschaftsgebiet. Ein Beweis durch Zeugen kommt als Ersatz für den gesetzlich vorgesehenen Buch- und Belegnachweis grundsätzlich nicht in Betracht. Sachverhalt Die Beteiligten st...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Betriebsprüfung: Aufbewahru... / 5.4 Prüfungsschwerpunkte beim Einsatz von IDEA

Rz. 87 Bei der Prüfung von Kleinst-, Klein- und Mittelbetrieben haben sich in der bisherigen Prüfungspraxis insbesondere folgende Prüfungsschwerpunkte herausgebildet: Klassische Finanzbuchhaltung Die Überprüfung der Stamm- und Bewegungsdaten der Sach- und Personenkonten durch IDEA ist unproblematisch, da die Grundstrukturen der Konten (Soll-/Habenbuchungen) bei allen Systemen ...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Finance Office Premium
Werkleistung/Werklieferung / 3.1 Steuerbarkeit und Steuerpflicht

Die Einstufung als Werklieferung oder als Werkleistung ist insbesondere für die Bestimmung des Orts der ausgeführten Leistung und die Anwendung einer Steuerbefreiungsvorschrift von Bedeutung.mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Finance Office Premium
Werkleistung/Werklieferung / 1 Allgemeines

Das Umsatzsteuergesetz kennt nur Lieferungen und sonstige Leistungen als steuerbare Leistungen i. S. v. § 1 Abs. 1 Nr. 1 UStG. Einheitliche Leistungen, die sowohl Elemente von Lieferungen als auch von sonstigen Leistungen enthalten, müssen für die korrekte umsatzsteuerliche Erfassung entweder den Lieferungen oder den sonstigen Leistungen zugeordnet werden. Auswirkungen ergeb...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Finance Office Premium
Scheinunternehmen / 1.1.2 Steuerbefreiungen bei innergemeinschaftlichen Lieferungen

Die Steuerbefreiung bei einer innergemeinschaftlichen Lieferung[1] setzt neben dem Nachweis des tatsächlichen Gelangens des Gegenstands in den anderen Mitgliedstaat[2] voraus, dass der Leistungsempfänger ein Unternehmer oder eine juristische Person ist[3] und dass im Bestimmungsland eine Besteuerung über einen innergemeinschaftlichen Erwerb stattfindet.[4] Diese Voraussetzun...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Finance Office Premium
Scheinunternehmen / 1.1 Der Scheinunternehmer als Leistungsempfänger

Für die umsatzsteuerrechtliche Beurteilung eines Umsatzes kommt es im Regelfall nicht darauf an, welche steuerrechtlichen Voraussetzungen der Leistungsempfänger erfüllt. Der leistende Unternehmer hat seine Ausgangsleistung unter Berücksichtigung der allgemeinen Vorschriften des UStG zu besteuern. Allerdings ergeben sich – insbesondere im Binnenmarkt – Besonderheiten, die in A...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Steuerfalle Binnenmarkt – Probleme bei innergemeinschaftlichen Lieferungen

Zusammenfassung Lieferungen im Europäischen Binnenmarkt folgen seit 1993 relativ unveränderten Grundregelungen. Obwohl bei zunehmender Globalisierung der Wirtschaft heute auch schon kleinere und mittlere Unternehmen regelmäßig Warenlieferungen in andere Mitgliedstaaten ausführen oder aus diesen Staaten Warenlieferungen erhalten, ergeben sich immer wieder Schwierigkeiten, die ...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Steuerfalle Binnenmarkt – P... / 2.3 Lösung

U ist Unternehmer nach § 2 Abs. 1 UStG, da er selbstständig, nachhaltig und mit Einnahmeerzielungsabsicht tätig ist, er wird im Rahmen seines Unternehmens tätig. Er führt mit allen Verkäufen Lieferungen nach § 3 Abs. 1 UStG aus, da er dem Abnehmer Verfügungsmacht an den Gegenständen verschafft. Da die Käufer alle Unternehmer sind, die die Waren offensichtlich für ihr Unterne...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Steuerfalle Binnenmarkt – P... / 1 Problematik

Wird ein Gegenstand innerhalb der Europäischen Union von einem Mitgliedstaat in einen anderen Mitgliedstaat geliefert, soll die Umsatzsteuer dem Bestimmungslandprinzip folgend dort entstehen, wo der Gegenstand ge- oder verbraucht wird. Im Regelfall wird dies dadurch sichergestellt, dass bei dem leistenden Unternehmer in seinem Heimatstaat eine zwar steuerbare, aber als inner...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Steuerfalle Binnenmarkt – P... / 4.3 Lösung

G ist Unternehmer nach § 2 Abs. 1 UStG, da er selbstständig, nachhaltig und mit Einnahmeerzielungsabsicht tätig ist. G führt mit den Verkäufen der gebrauchten Fahrzeuge Lieferungen nach § 3 Abs. 1 UStG aus, da er Verfügungsmacht an Gegenständen verschafft. Der Ort der Lieferungen bestimmt sich nach § 3 Abs. 5a i. V. m. Abs. 6 UStG und ist dort, wo die Beförderung des Gegenst...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Paletten, Warenumschließung... / 2.1.2 Der Paletten-Tausch

Die Abgabe und Rückgabe mehrfach verwendbarer Paletten kann zu unterschiedlichen umsatzsteuerrechtlichen Folgen führen, insbesondere in Abhängigkeit davon, ob ein Entgelt berechnet wird oder nicht. Grundsätzlich vollzieht sich die Abgabe der Paletten bei einem Tauschsystem nach Auffassung der Finanzverwaltung im Rahmen eines Sachdarlehns nach § 607 BGB. Bei einem Sachdarlehen...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Steuerfalle Binnenmarkt – P... / Zusammenfassung

Lieferungen im Europäischen Binnenmarkt folgen seit 1993 relativ unveränderten Grundregelungen. Obwohl bei zunehmender Globalisierung der Wirtschaft heute auch schon kleinere und mittlere Unternehmen regelmäßig Warenlieferungen in andere Mitgliedstaaten ausführen oder aus diesen Staaten Warenlieferungen erhalten, ergeben sich immer wieder Schwierigkeiten, die neben hohen Ste...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Steuerfalle Binnenmarkt – P... / 3.3 Lösung

B ist Unternehmer nach § 2 Abs. 1 UStG, da er selbstständig, nachhaltig und mit Einnahmeerzielungsabsicht tätig ist. Er bezieht Leistungen von anderen Unternehmen für sein Unternehmen. Unerheblich ist dabei, dass die Baustoffe nach Belgien gelangen, da die Unternehmereigenschaft nicht auf bestimmte Länder beschränkt ist. Mit der Errichtung des Einfamilienhauses führt B eine W...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Steuerfalle Binnenmarkt – P... / 5.3 Lösung

S ist Unternehmer nach § 2 Abs. 1 UStG, da er selbstständig, nachhaltig und mit Einnahmeerzielungsabsicht tätig ist. S führt mit den Verkäufen der Spielzeuge Lieferungen nach § 3 Abs. 1 UStG aus. Zu prüfen ist der Ort der Lieferung. Da S die Lieferungen offensichtlich an Nichtunternehmer ausgeführt hat und die Gegenstände von S in andere Mitgliedstaaten versendet wurden, ist ...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Zusammenfassende Meldung: E... / 1 Problematik

Die Bestimmung des Orts von Leistungen und die Steuererhebung sind in der Europäischen Union weitgehend harmonisiert. Um auch bei grenzüberschreitenden Leistungen eine Erhebung der in einem anderen Mitgliedstaat entstehenden Umsatzsteuer zu gewährleisten, müssen in der Zusammenfassenden Meldung bestimmte Leistungen erfasst werden. Sind bei einer Lieferung die Voraussetzungen ...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Zusammenfassende Meldung: E... / 2.3 Lösung

Abgabefrist der Zusammenfassenden Meldung Regelfall ist, dass der leistende Unternehmer monatliche Zusammenfassende Meldungen abgeben muss.[1] Allerdings kann U im Rahmen einer Vereinfachungsregelung weiterhin quartalsweise Zusammenfassende Meldungen abgeben, wenn er in den letzten 4 Quartalen innergemeinschaftliche Lieferungen und innergemeinschaftliche Dreiecksgeschäfte von...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Zusammenfassende Meldung: E... / 2.1 Sachverhalt

Der deutsche Unternehmer U hat im Voranmeldungszeitraum Januar 2019 Leistungen an verschiedene Kunden in unterschiedlichen Mitgliedstaaten der Europäischen Union erbracht. Unter anderem hat er die folgenden Leistungen ausgeführt: An den Abnehmer A aus Österreich lieferte er Handelsware im Wert von netto 60.000 EUR. An den Abnehmer B aus Belgien lieferte er Elektrogeräte für ne...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Finance Office Premium
Kommissionsgeschäft / 2.3.1 Innergemeinschaftliche Kommissionsgeschäfte

Gelangt Kommissionsware im Rahmen einer Verkaufskommission bei der Zurverfügungstellung vom Kommittenten an den Kommissionär von einem Mitgliedstaat der EU in einen anderen Mitgliedstaat, handelt es sich regelmäßig um ein innergemeinschaftliches Verbringen i. S. d. § 1a Abs. 2 UStG und § 3 Abs. 1a UStG.[1] Im Rahmen dieses Verbringens müsste der Kommittent im Herkunftsland e...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Finance Office Premium
Bemessungsgrundlage / 1 Anwendungsbereich

Führt ein Unternehmer im Inland einen steuerbaren und steuerpflichtigen Umsatz aus, entsteht für diesen Umsatz Umsatzsteuer. Die Umsatzsteuer berechnet sich dabei nach dem für den Umsatz maßgeblichen Steuersatz[1] sowie der Bemessungsgrundlage.[2] Bemessungsgrundlage ist alles, was den Wert der Gegenleistung bildet, die der leistende Unternehmer vom Leistungsempfänger oder ...mehr