Littmann/Bitz/Pust, Das Einkommensteuerrecht, EStG § 9b Umsatzsteuerrechtlicher Vorsteuerabzug

Schrifttum:

Stuhrmann, Zur einkommensteuerlichen Behandlung an das FA zurückerstatteter Vorsteuer wegen Wegfalls der USt-Pflicht von Vermietungsumsätzen, FR 1984, 171;

Meyer, Zur Behandlung umsatzsteuerlicher Vorgänge iRd Einkünfte aus VuV unter besonderer Berücksichtigung des § 9b Abs 2 EStG, DStZ 1985,195;

Prinz, Einkommensteuerliche Behandlung der USt bei den Einkünften aus VuV, StuSt 1987, 143;

Schüppen, WK-Abzug gem § 9b Abs 2 EStG bei den Einkünften aus VuV infolge einer Vorsteuerberichtigung, DStR 1991, 833;

Stuhrmann, WK-Abzug zurückgezahlter Vorsteuerbeträge, StBJb 1992/93, 193, 217;

Frey, Zur Berichtigung des Vorsteuerabzugs nach § 15a UStG im Bereich der ESt, DStR 1993, 502;

Prinz, Irrungen u Wirrungen um § 9b EStG, FR 1993, 713;

Robisch, Ertragsteuerliche Folgen aus der umsatzsteuerlichen Teilbarkeit gemischt genutzter einheitlicher Gegenstände, UR 1996, 412;

Lange, Vorsteuerabzug von Gemeinschaften und Gesellschaften, UR 1999, 17;

Rondorf, Einschränkungen des Vorsteuerabzugs durch das StEntlG 1999 ff, DStR 1999, 576;

Simon, Einkommensteuerliche Behandlung der nichtabzugsfähigen Vorsteuer beim gemischt genutzten Pkw, DStR 1999, 1516;

Dziadkowski, Die bilanzmäßige Behandlung nicht abziehbarer Vorsteuern beim Fahrzeugkauf seit 01.04.1999, DStR 2000, 456;

Widmann, Auswirkungen des Verbots nationaler Vorsteuerabzugsbeschränkungen durch den EuGH auf das deutsche Umsatzsteuerrecht – Anmerkungen zu EuGH v 19.09.2000, Rs C-177/99, DStR 2000, 1989;

Schwarz, Teilweise Zuordnung erworbener Gegenstände zum Unternehmen u Zuordnungssperre des § 15 Abs 1 S 2 UStG 1999, UR 2000, 275;

Widmann, Anm zu EuGH v 08.06.2000, Rs C-400/98 (Breitsohl, Unternehmereigenschaft u Ausübung des Rechts auf Vorsteuerabzug im Fall des Scheiterns der beabsichtigten Tätigkeit vor der erstmaligen Festsetzung der USt), UR 2000, 335;

Widmann, Anm zu EuGH v 08.06.2000, Rs C-396/98 (Grundstücksgemeinschaft Schlossstraße) Fortbestehen des Vorsteuerabzugsrechts bei nachfolgender Hinderung der Ausführung stpfl Umsätze infolge Gesetzesänderung), UR 2000, 341;

Salzmann, Der Vorsteuerabzug für Bauleistungen als Vorbezüge, zugleich eine Anmerkung zu den EuGH-Urt v 08.06.2000 in den Rechtssachen Breitsohl u Grundstücksgemeinschaft Schlossstraße, DStR 2001, 287;

Birkenfeld, Vorsteuerabzug bei gemischten Ausgangsumsätzen, UStB 2001, 309;

Lange, Zum Vorsteuerabzug geeignete Rechnungen, UR 2001, 421;

Titgemeyer, Die Auswirkungen des EuGH-Urt "Sudholz"... StB 2004, 374;

Siebert, Recht auf Vorsteuerabzug als Einlage in Gesellschaften, DB 2005, 2208;

Dürr, Nicht abziehbare hälftige Vorsteuer für gemischt genutzten Pkw nicht als BA abziehbar, BFH-PR 2005, 317 – 318;

Volb, Vorsteuerkorrektur bei WG des AV, BB 2006, 690;

Büchter/Hole, Ertragsteuerrechtliche Berücksichtigung nicht abzugsfähiger bzw abzugsfähiger Vorsteuer, EFG 2010, 1667;

Meyer, Nichtunternehmerisch genutzte Gebäudeteile im Spannungsfeld zwischen USt u ESt, UStB 2012, 259;

Steinhauff, Höhe der nicht abziehbaren USt bei Anwendung der 1 %-Regelung, jurisPR-SteuerR 13/2011 Rz 2.

Verwaltungsanweisungen:

R 9b EStR 2012;

H 9b EStH 2011.

I. Allgemeines

A. Geltungszeit

 

Rn 1

Stand: EL 103 – ET: 02/2014

Die Vorschrift ist durch das dritte StÄndG 1967 v 22.12.1967 mit Wirkung v 01.01.1968 in das EStG eingefügt worden (BGBl I 1967, 1334). Änderungen mit im Wesentlichen redaktioneller Bedeutung sind durch das StÄndG 1973 v 26.06.1973 (BGBl I 1973, 676) sowie durch das G zur Neufassung des UStG und zur Änderung anderer G v 26.11.1979 (BGBl I 1979, 1953) erfolgt. Mit dem StBereinG 1986 v 19.12.1985 (BGBl I 1985, 2436) ist § 9b Abs 3 aufgehoben worden, weil die darin getroffene Regelung über den Selbstverbrauch (sog Investitionssteuer) durch dessen Wegfall im UStG 1980 (BGBl I 1979, 1953) gegenstandslos geworden war. Die Bestimmung ist letztmalig geändert worden durch das StÄndG 2001 (BGBl I 2001, 3794), mit dem § 9 Abs 1 S 2 gestrichen worden ist. Die aktuelle Fassung beruht auf der Neufassung des EStG v 08.10.2009 (BGBl I 2009, 3366).

B. Rechtsentwicklung

1. Einkommensteuerrecht

 

Rn 2

Stand: EL 103 – ET: 02/2014

Die Norm ist durch die Umstellung der USt von einer kumulativen USt (Allphasen-Brutto-USt) zur Netto-Allphasen-USt mit Vorsteuerabzug erforderlich geworden. Bis zum 01.01.1968 war die USt verdeckt in den Preisen für Lieferungen und Leistungen enthalten. Sie gehörte damit wegen ihres Kostencharakters zu den AK/HK von WG. Erst durch die Einführung des Vorsteuerabzugs (§ 33 UStG v 29.05.1967, BGBl I 1967, 545) und der damit verbundenen Kostenneutralität der USt für den zum Vorsteuerabzug berechtigten Unternehmer ist die ertragsteuerliche Behandlung der für Leistungseingänge in Rechnung gestellten USt (Vorsteuer) regelungsbedürftig geworden.

2. Umsatzsteuerrecht

 

Rn 3

Stand: EL 103 – ET: 02/2014

Der Kernbereich der Regelung des § 15 Abs 1 UStG, nämlich die Umstellung der alten Allphasen-Brutto-USt auf eine Netto-Allphasen-USt mit Vorsteuerabzug, ist mit Wirkung ab 01.01.1968 durch § 33 vom 29.05.1967 (BGBl I 1967, 545) in das UStG aufgenommen worden. Seitdem hat die Bestimmung eine Vielzahl, teilweise grundlegender Änderungen erfahren. Die ...

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Steuer Office Gold. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Steuer Office Gold 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge