Dötsch/Pung/Möhlenbrock (D/... / 1.3.4 Verhältnis zu den Vorschriften des UmwStG
 

Tz. 44

Stand: EL 87 – ET: 08/2016

Das UmwStG enthält keine Sonderregelung für Organschaften. Trotzdem können sich Umwandlungsvorgänge in vielfacher Hinsicht auf bestehende bzw auf neu zu begründende Organschaftsverhältnisse auswirken, und zwar

auf die Frage, ob nach einer Umwandlung eine GAV fortbesteht oder neu abgeschlossen werden muss (dazu s UmwStG Anh 1 Tz 1–20),
auf die Frage, ob nach einem umwandlungsbedingten Übergang eines Betriebs/Teilbetriebs eine Organschaft mit stlicher Rückwirkung begründet werden kann (dazu s UmwStG Anh 1 Tz 21–51),
auf die Zurechnung des Organeinkommens bei Umwandlungen (dazu s UmwStG Anh 1, Tz 52–57),
auf die Frage, ob Mehr-/Minderabführungen als Folge einer Umwandlung unter § 14 Abs 3 oder unter § 14 Abs 4 KStG fallen (dazu s UmwStG Anh 1 Tz 60–68), und
auf die Auflösung organschaftlicher Ausgleichsposten (dazu s UmwStG Anh 1 Tz 69–91).
 

Tz. 45–49

Stand: EL 87 – ET: 08/2016

vorläufig frei

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Steuer Office Gold. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Steuer Office Gold 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge