Dötsch/Pung/Möhlenbrock (D/... / 3.2.6 Entsprechende Anwendung des § 5 Abs 1 UmwStG bei Beteiligungserwerb in der sog Interimszeit (§ 11 Abs 2 S 3 UmwStG)
 

Tz. 64

Stand: EL 97 – ET: 11/2019

Hat die Übernehmerin Anteile an der übertragenden Kö erst nach dem stlichen Übertragungsstichtag angeschafft oder findet sie einen früheren AE ab, ist ihr Gewinn gem § 12 Abs 2 S 3 UmwStG iVm § 5 Abs 1 UmwStG so zu ermitteln, als hätte sie die Anteile bereits am stlichen Übertragungsstichtag angeschafft. Dh Abfindungen an ausscheidende AE erhöhen den Beteiligungs-Bw und verringern daher den Übernahmegewinn (dazu auch s § 5 UmwStG Tz 9ff).

UE führt eine von der übernehmenden Kö an verbleibende AE der übertragenden Kö gewährte Zuzahlung nach § 15 UmwG (= Gegenleistung iSd § 12 Abs 2 S 1 Nr 3 UmwStG) nicht zu einem Anteilserwerb iSd § 5 Abs 1 2. Alt UmwStG (s § 5 UmwStG Tz 15b).

Die Übernahmegewinnermittlung erfolgt außerhalb der St-Bil, dh sowohl die erst im Folgejahr erworbene Beteiligung an der übertragenden Kö als auch die Finanzierung dieses Erwerbs schlagen sich nur in der H-Bil/St-Bil des Erwerbsjahrs nieder. In die St-Bil der übernehmenden Kö rückbezogen wird einzig und allein der Vermögensübergang aus der Verschmelzung selbst. Das in der stlichen Übertragungs-Bil ausgewiesene BV (zu Bw, gW oder Zwischenwerten) wird in der St-Bil der übernehmenden Kö stlich rückbezogen auf den Übertragungsstichtag als Zugang erfasst.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Steuer Office Gold. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Steuer Office Gold 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge