[Ohne Titel]

Art. 1 - 2 KAPITEL I ANWENDUNGSBEREICH DES ÜBEREINKOMMENS

Art. 1

 

(1) Dieses Übereinkommen findet Anwendung, wenn zur Besteuerung Gewinne, die in die Gewinne eines Unternehmens eines Vertragsstaats einbezogen sind, ebenfalls in die Gewinne eines Unternehmens eines anderen Vertragsstaats mit der Begründung einbezogen oder voraussichtlich einbezogen werden, daß die in Artikel 4 niedergelegten Grundsätze, die entweder unmittelbar oder in entsprechenden Rechtsvorschriften des betreffenden Staates angewendet werden, nicht eingehalten worden sind.

 

(2) Für die Anwendung dieses Übereinkommens gilt eine Betriebsstätte eines Unternehmens eines Vertragsstaats, die in einem anderen Vertragsstaat gelegen ist, als Unternehmen des Staates, in dem sie gelegen ist.

 

(3) Absatz 1 findet auch Anwendung, wenn eines der betreffenden Unternehmen keine Gewinne erzielt, sondern Verluste erlitten hat.

Art. 2

 

(1) Dieses Übereinkommen gilt für die Steuern von Einkommen.

 

(2) Zu den zur Zeit bestehenden Steuern, für die dieses Übereinkommen gilt, gehören insbesondere:

 

a)

in Belgien:

  • personenbelasting/impôt des personnes physiques,
  • vennootschapsbelasting/impôt des sociétés,
  • rechtspersonenbelasting/impôt des personnes morales,
  • belasting der niet-verblijfhouders/impôt des nonrésidents,
  • aanvullende gemeentebelasting en agglomeratiebelasting op de personenbelasting/taxe communale et taxe d'agglomération additionnelles à l'impôt des personnes physiques;
 

b)

in der Tschechischen Republik:

  • daň z příjmů fyzických osob
  • daň z příjmů právnických osob;
 

c)

in Dänemark:

  • indkomstskat til staten,
  • den kommunale indkomstskat,
  • den amtskommunale indkomstskat;
 

d)

in Deutschland:

  • Einkommensteuer,
  • Körperschaftsteuer,
  • Gewerbesteuer, soweit diese nach dem Gewerbeertrag ermittelt wird;
 

e)

in der Republik Estland:

  • tulumaks;
 

f)

in Griechenland:

  • foros eisodimatos fysikon prosopon,
  • foros eisodimatos nomikon prosopon,
  • eisfora yper ton epicheiriseon ydrefsis kai apocheftesis;
 

g)

in Spanien:

  • Impuesto sobre la Renta de las Personas Físicas,
  • Impuesto sobre Sociedades,
  • Impuesto sobre la Renta de no Residentes;
 

h)

in Frankreich:

  • impôt sur le revenu,
  • impôt sur les sociétés;
 

i)

in Irland:

  • income tax,
  • corporation tax;
 

j)

in Italien:

  • imposta sul reddito delle persone fisiche,
  • imposta sul reddito delle società,
  • imposta regionale sulle attività produttive;
 

k)

in der Republik Zypern:

  • Φόρος Εισοδήματος,
  • Έκτακτη Εισφορά για την Άμυνα της Δημοκρατίας;
 

l)

in der Republik Lettland:

  • uzņēmumu ienākuma nodoklis,
  • iedzīvotāju ienākuma nodoklis;
 

m)

in der Republik Litauen:

  • Gyventoju pajamu mokestis,
  • Pelno mokestis;
 

n)

in Luxemburg:

  • impôt sur le revenu des personnes physiques,
  • impôt sur le revenu des collectivités,
  • impôt commercial, soweit diese Steuer nach dem Gewerbeertrag ermittelt wird;
 

o)

in der Republik Ungarn:

  • személyi jövedelemadó,
  • társasági adó,
  • osztalékadó;
 

p)

in der Republik Malta:

  • taxxa fuq l — income;
 

q)

in den Niederlanden:

  • inkomstenbelasting,
  • vennootschapsbelasting;
 

r)

in Österreich:

  • Einkommensteuer,
  • Körperschaftsteuer;
 

s)

in der Republik Polen:

  • podatek dochodowy od osób fizycznych,
  • podatek dochodowy od osób prawnych;
 

t)

in Portugal:

  • imposto sobre o rendimento das pessoas singulares,
  • imposto sobre o rendimento das pessoas colectivas,
  • derrama para os municipios sobre o imposto sobre o rendimento das pessoas colectivas;
 

u)

in der Republik Slowenien:

  • dohodnina,
  • davek od dobička pravnih oseb;
 

v)

in der Slowakischen Republik:

  • daň z príjmov právnických osôb,
  • daň z príjmov fyzických osôb;
 

w)

in Finnland:

  • valtion tuloverot/de statliga inkomstskatterna,
  • yhteisöjen tulovero/inkomstskatten för samfund,
  • kunnallisvero/kommunalskatten,
  • kirkollisvero/kyrkoskatten,
  • korkotulon lähdevero/källskatten å ränteinkomst,
  • rajoitetusti verovelvollisen lähdevero/källskatten för begränsat skattskyldig;
 

x)

in Schweden:

  • statlig inkomstskatt,
  • kupongskatt,
  • kommunal inkomstskatt;
 

y)

im Vereinigten Königreich:

  • income tax,
  • corporation tax.
 

(3) Dieses Übereinkommen gilt auch für Steuern gleicher oder im wesentlichen gleicher Art, die nach Unterzeichnung des Übereinkommens neben den bestehenden Steuern oder an deren Stelle erhoben werden. Die zuständigen Behörden der Vertragsstaaten teilen einander die in ihren Vorschriften eingetretenen Änderungen mit.

Art. 3 - 14 KAPITEL II ALLGEMEINE VORSCHRIFTEN

Art. 3 Abschnitt 1 Begriffsbestimmungen

Art. 3

 

(1) Im Sinne dieses Übereinkommens bedeutet der Ausdruck zuständige Behörde

- in Belgien:

De Minister van Financiën oder ein bevollmächtigter Vertreter

Le Ministre des Finances oder ein bevollmächtigter Vertreter
- in Dänemark: Skatteministeren oder ein bevollmächtigter Vertreter
- in Deutschland: Der Bundesminister der Finanzen oder ein bevollmächtigter Vertreter
- in Griechenland: O Ypoyrgos ton Oikonomikon oder ein bevollmächtigter Vertreter
- in Spanien: El Ministro de Economía y Hacienda oder ein bevollmächtigter Vertreter
- in Frankreich: Le Ministre chargé du Budget oder ein bevollmächtigter Vertreter
- in Irland: The Revenü Commissioners oder ein bevollmächtigter Vertreter
- in Italien: Il Capo del Dipartimento per le Politiche Fiscali oder ein bevollmächtigter Vertreter
- in Luxemburg: Le Ministre des Finance...

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Steuer Office Basic. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Steuer Office Basic 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge