Reuber, Die Besteuerung der... / 5. Skibasare sowie Ski- und Ausrüstungsbörsen
 

Rz. 31

Stand: EL 105 – ET: 12/2017

Veranstalten Vereine Basare oder Börsen im eigenen Namen, sind die Einnahmen in einem steuerpflichtigen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb zu erfassen. Erfolgen die Verkäufe (für die Besucher erkennbar!) in fremden Namen und für fremde Rechnung (der Basar wird z. B. über ein Mitglied des Vereins abgewickelt, das dann 90 % des Überschusses spendet [Gewinnmarge 10 %]), sind diese Provisionseinnahmen dem Tätigkeitsbereich steuerpflichtiger wirtschaftlicher Geschäftsbetrieb zuzuordnen. Ein Zuwendungs-/Spendenabzug beim Zuwendungsgeber scheidet aber aus. Umsatzsteuerlich sind die Entgelte mit dem Regelsteuersatz von 19 % zu versteuern (s. § 12 Abs. 1 UStG, Anhang 5).

Die Durchführung derartiger Basare kann aber erhebliche Probleme bereiten. Einem Radsportverein wurde gewerberechtlich – vom Gericht bestätigt – untersagt, derartige Verkaufsveranstaltungen durchzuführen.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Reuber, Die Besteuerung der Vereine. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Reuber, Die Besteuerung der Vereine 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge