Reuber, Die Besteuerung der... / 7.1 Steuern vom Einkommen
 

Tz. 57

Stand: EL 102 – ET: 04/2017

Die Steuern vom Einkommen, die von rechtsfähigen und nicht rechtsfähigen Vereinen bei der Unterhaltung eines steuerschädlichen wirtschaftlichen Geschäftsbetriebes entrichtet werden müssen, sind keine abzugsfähigen Betriebsausgaben (s. § 10 Nr. 2 KStG, R 10.1 KStR 2015, Anhang 3). Das Verbot der Abziehbarkeit bedeutet im Falle einer Steuererstattung, dass diese Zugänge bei der Ermittlung des Einkommens wieder abgesetzt werden müssen. Die erfolgsneutrale Behandlung rechtfertigt somit weder Hinzurechnungen noch Abrechnungen.

 

Tz. 58

Stand: EL 102 – ET: 04/2017

Zu den Steuern von Einkommen, die nicht abziehbar sind, gehören die

  • Körperschaftsteuer,
  • Kapitalertragsteuer,
  • Solidaritätszuschlag,
  • Gewerbesteuer.

Dies gilt auch für die auf diese Steuern entfallenden Nebenleistungen, vgl. R 10.1 Abs. 2 KStR 2015, z. B.

Nicht abziehbar sind auch:

Erstattungszinsen gehören aber zu den steuerpflichtigen Einnahmen (s. R 10.1 Abs. 2 Satz 4 KStR 2015, Anhang 4).

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Reuber, Die Besteuerung der Vereine. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Reuber, Die Besteuerung der Vereine 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge