Hartz/Meeßen/Wolf, ABC-Führer Lohnsteuer, Bindung
 

Rz. 1

Stand: EL 119 – ET: 10/2019

Soweit die Finanzbehörden Auskünfte geben oder wenn sie gar eine bestimmte steuerliche Behandlung eines Sachverhalts zusagen, sind sie idR daran gebunden; zu Einzelheiten > Auskünfte und Zusagen des Finanzamts Rz 32 ff, 56/2ff, 74ff, > Außenprüfung Rz 63, > Haftung für Lohnsteuer Rz 116, siehe zudem Tipke, StuW 1962, 697; Florig, Die Bindung der Finanzverwaltung an Auskünfte und Zusagen, Diss Würzburg 1969; Steinberg, Die Selbstbindung der Finanzverwaltung, 1981 und Sangmeister, DStZ 1987, 235. Im Übrigen besteht eine Bindung des FA an einen > Grundlagenbescheid grundsätzlich nur, wenn dies gesetzlich bestimmt ist (zu Einzelheiten > Grundlagenbescheid Rz 3). Darüber hinaus sind die Finanzbehörden an Zusagen und Auskünfte anderer Behörden grundsätzlich nicht gebunden (BFH 133, 144 = BStBl 1981 II, 538); auch nicht an Entscheidungen der Behörden in anderen europäischen Ländern (BFH 200, 204 = BStBl 2002 II, 869 zum > Kindergeld Rz 56, 64). Entsprechendes gilt für Rechtsmeinungen der Tarifvertragspartner (> Haftung für Lohnsteuer Rz 121). Zur (Nicht-)Bindung der FÄ an Weisungen der obersten Finanzbehörde eines anderen Bundeslandes vgl BFH 144, 9 = BStBl 1986 II, 36. Gleichwohl kann die Entscheidung einer anderen Behörde eine Tatbestandswirkung haben, die das FA beachten muss (vgl BFH 199, 524 = BStBl 2003 II, 34 zu der von der AOK entschiedenen Versicherungspflicht des Gesellschafter-Geschäftsführers einer KapGes). Auch > Treu und Glauben kann eine Bindung rechtfertigen. Zu den Grenzen des Vertrauensschutzes vgl Klaas, DB 2010, 2464.

 

Rz. 2

Stand: EL 119 – ET: 10/2019

Zur Bindung des Finanzgerichts an eine > Freigrenze in den LStR vgl BFH 133, 556 = BStBl 1981 II, 724. Eine Bindung besteht an die Pauschbeträge in den LStR, sofern dies nicht offensichtlich zu falschen Ergebnissen führt (BFH 145, 181 = BStBl 1986 II, 200; BFH 148, 151 = BStBl 1987 II, 138). Zur Bindung des FG an Vereinbarungen mit anderen DBA-Vertragsstaaten > Doppelbesteuerung Rz 16. An Feststellungen zum dauernden Getrenntleben in einem Scheidungsurteil ist das FG aber nicht unbedingt gebunden (BFH 145, 549 = BStBl 1986 II, 486). Über Grenzen der Bindung an Entscheidungen der obersten Bundesgerichte vgl Maunz, BB 1975, 193.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Hartz, ABC-Führer Lohnsteuer (Schäffer-Poeschel). Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Hartz, ABC-Führer Lohnsteuer (Schäffer-Poeschel) 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge