Unterhaltsverpflichtung: Versicherungsbeiträge für ein Kind

Das BMF bezieht Stellung zum Sonderausgabenabzug für im Rahmen einer Unterhaltsverpflichtung getragene Basiskranken- und Pflegepflichtversicherungsbeiträge eines Kindes bei den Eltern nach § 10 Abs. 1 Nr. 3 Satz 2 EStG.

Sonderausgabenabzug in der Einkommensteuererklärung der Eltern 

Mit Urteil v. 13.3.2018 (X R 25/15, vgl. Kommentierung) entschied der BFH, dass die Regelung des § 10 Abs. 1 Nr. 3 Satz 2 EStG, nach der Eltern die von ihnen getragenen Basiskranken- und gesetzlichen  Pflegeversicherungsbeiträge eines unterhaltsberechtigten Kindes (Kind ist Versicherungsnehmer) im Rahmen des Sonderausgabenabzugs berücksichtigen können, auch dann gelte, wenn das Kind erwerbstätig sei und der Arbeitgeber die Beiträge unmittelbar vom Lohn des Kindes einbehalten habe. Das BMF äußert sich nun aktuell zu dem Sachverhalt und der Anwendung des BFH-Urteils. 

Hinweis: Eine ausführliche Kommentierung des aktuellen BMF-Schreibens finden Sie in Kürze an dieser Stelle. 

BMF, Schreiben v. 3.4.2019, IV C 3 - S 2221/10/10005 :005