Die OFD Karlsruhe hat ein Merkblatt herausgegeben, das einen Überblick verschaffen soll, um häufige Fehlerquellen in der Kassenbuchführung zu erkennen und zu vermeiden. 

Seit dem 1.1.2017 gelten von der Finanzverwaltung auferlegte Neuerungen für die Benutzung von Registrierkassen, Waagen mit Registrierkassenfunktion, Taxametern und Wegstreckenzählern. Zwingend müssen die "Grundsätze zur ordnungsgemäßen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff" (GoBD) beachtet werden. 


Digitale Unterlagen bezüglich der Buchhaltung müssen veränderungssicher erzeugt werden können. Insbesondere veraltete Registrierkassen, welche dem Anspruch an die Veränderungssicherheit nicht mehr gerecht werden können bzw. konnten, mussten bis zum Stichtag 31.12.2016 durch neue Registrierkassen ersetzt werden.

Das Merkblatt mit dem Titel "Informationen zum Thema Ordnungsmäßigkeit der Kassenbuchführung" behandelt folgende Punkte:

  1. Grundsatz der Einzelaufzeichnungspflicht (§ 146 Abs. 1 Satz 1 AO)
  2. Ausnahme von der Einzelaufzeichnungspflicht aus Zumutbarkeitsgründen
  3. (§ 146 Abs. 1 Satz 3 und 4 AO) 
  4. Einsatz von offenen Ladenkassen
  5. Einsatz elektronischer Registrierkassen
  6. Verfahrensdokumentation
  7. Datenzugriffsrecht
  8. Gesetz zum Schutz vor Manipulationen an digitalen Grundaufzeichnungen
  9. Kassensicherungsverordnung
  10. Kassen-Nachschau (§ 146b AO)
  11. Folgen von Mängeln

OFD Karlsruhe, Merkblatt v. 22.2.2018