Notwendiger Lebensunterhalt... / 4 Ausnahme für abweichende Festsetzung des Regelbedarfs

In besonderen Einzelfällen ist eine abweichende Festsetzung des Regelbedarfs möglich. Diese Abweichung steht nicht im Ermessen des Leistungsträgers. Dabei geht es nicht unbedingt nur um die Erhöhung des Regelbedarfs, sondern auch um eine Reduzierung, wenn der Leistungsempfänger seinen Bedarf anderweitig deckt. Eine abweichende Festsetzung ist wegen der damit verbundenen Unsicherheiten in der Praxis sehr selten.

 

Hinweis

Erhöhung des Regelbedarfs

Regelbedarfe können erhöht werden bei Mehrkosten durch

  • behinderungsbedingten Mehrbedarf, die dauerhaft nicht mit der normalen Regelbedarfshöhe bestritten werden können oder
  • Reisekosten des nichtsorgeberechtigten Leistungsempfängers im Rahmen des Besuchs- und Umgangsrechts.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Deutsches Anwalt Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Deutsches Anwalt Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.



Meistgelesene beiträge