Nichteheliche Lebensgemeins... / 2.7 Sonstige Frei- und Pauschbeträge

Bei der Zusammenveranlagung verdoppeln sich bestimmte Freibeträge, die bei einer Einzelveranlagung nur einfach abgezogen werden:

  • Der einheitliche Sparer-Pauschbetrag (1.602 EUR statt 801 EUR);
  • einzelne Höchstbeträge für Vorsorgeaufwendungen, falls der Berechnung im Rahmen der sog. Günstigerprüfung noch die Rechtslage des Jahres 2004 zugrunde gelegt wird. Bei der Einzelveranlagung wird der Höchstbetrag für jeden Partner getrennt berechnet;
  • der Freibetrag für Land- und Forstwirte (1.800 EUR statt 900 EUR) bei einer Summer der Einkünfte bis 30.700 EUR bei Einzelveranlagung und 61.400 EUR bei Zusammenveranlagung.

Bei entsprechender Gestaltung des Sachverhalts können die Partner allerdings auch bei 2 Einzelveranlagungen die doppelten Freibeträge in Anspruch nehmen. Dazu ist erforderlich, dass beide entsprechende Einkünfte in ausreichender Höhe erzielt bzw. entsprechende Vorsorgeaufwendungen getragen haben.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Deutsches Anwalt Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Deutsches Anwalt Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge