Bundeszentralregistergesetz / § 45 Tilgung nach Fristablauf
 

(1) Eintragungen über Verurteilungen (§ 4) werden nach Ablauf einer bestimmten Frist getilgt.

 

(2) 1Eine zu tilgende Eintragung wird ein Jahr nach Eintritt der Tilgungsreife aus dem Register entfernt. 2Während dieser Zeit darf über die Eintragung nur der betroffenen Person[1] Auskunft erteilt werden.

 

(3) Absatz 1 gilt nicht

 

1.

bei Verurteilungen zu lebenslanger Freiheitsstrafe,

 

2.

bei Anordnung der Unterbringung in der Sicherungsverwahrung oder in einem psychiatrischen Krankenhaus.

[1] Geändert durch 7. BZRGÄndG. Anzuwenden ab 29.07.2017.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Deutsches Anwalt Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Deutsches Anwalt Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge