Leitsatz (redaktionell)

1. Endet die Schwangerschaft einer berufstätigen Frau mit einer Fehlgeburt, dann scheidet sie aus dem Geltungsbereich des Mutterschutzgesetzes aus. Eine nach diesem Zeitpunkt der Arbeitnehmerin zugehende Kündigung fällt nicht unter das Kündigungsverbot des MuSchG § 9.

2. Gegen diese Regelung bestehen keine verfassungsrechtlichen Bedenken.

 

Normenkette

GG Art. 3 Abs. 1, Art. 6 Abs. 4; BGB § 620 Abs. 2; MuSchG § 9 Abs. 1 Fassung: 1968-04-18

 

Verfahrensgang

LAG Niedersachsen (Entscheidung vom 15.12.1971; Aktenzeichen 3 Sa 528/71)

 

Fundstellen

BAGE 25, 70-75 (LT1-2)

BAGE, 70

DB 1973, 879

NJW 1973, 1431

FamRZ 1973, 303

ARST 1974, 103

SAE 1974, 51

AP § 9 MuSchG 1968, Nr 2

AR-Blattei, ES 1220 Nr 55

AR-Blattei, Mutterschutz Entsch 55

EzA § 9 nF MuSchG, Nr 14

JZ 1974, 187

JuS 1973, 519

MDR 1973, 616

PERSONAL 1973, 201

PraktArbR MuSchG §§ 9, 10, Nr. 188

SF 1973, 129

SV-Beamte 1973, Nr 4, 11

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Deutsches Anwalt Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Deutsches Anwalt Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge