Anrechnung von Nebeneinkommen / 2.4.1 Arbeitsentgelt

Von dem Bruttoarbeitsentgelt aus einer Nebenbeschäftigung sind abzusetzen:

  • Die von dem Arbeitnehmer geschuldeten Steuern (Lohnsteuer, Solidaritätszuschlag, ggf. Kirchensteuer). Dabei sind die im Zeitpunkt des Zuflusses des Einkommens anfallenden Steuerabzüge maßgebend. Eine nachträgliche Korrektur des Steuerabzugs, etwa nach der endgültigen Bemessung der Steuerschuld durch die Einkommensteuerveranlagung, erfolgt nach Sinn und Zweck der Regelung nicht.
  • Beiträge zur Arbeitslosenversicherung fallen nicht an, da derartige Beschäftigungen neben dem Bezug von Arbeitslosengeld generell versicherungsfrei sind. Hingegen können Beiträge auf Arbeitsentgelte zur Kranken- und Pflegeversicherung anfallen, wenn das Einkommen die Minijob-Grenze übersteigt. Beiträge zur Rentenversicherung können auch unterhalb dieser Grenze anfallen, wenn nicht für eine Beitragsfreiheit optiert wurde.
  • Werbungskosten grundsätzlich in der Höhe, wie sie auch steuerlich anerkannt werden, d. h. insbesondere Fahrkosten, Beiträge zu Berufsverbänden, Arbeitsmittel usw.[2]

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Deutsches Anwalt Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Deutsches Anwalt Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge