Rz. 102

Erprobung objektiv erforderlich?

War der Arbeitnehmer bei dem Arbeitgeber schon in dieser Tätigkeit beschäftigt und muss damit als erprobt gelten?
Wenn schon einmal beschäftigt: Liegt die Vortätigkeit so lange zurück, dass ausnahmsweise eine erneute Erprobung gerechtfertigt ist? Gründe sorgfältig prüfen.
Sechs Monate Erprobung angemessen – eine Angemessenheitskontrolle von sechs Monaten nicht überschreitenden Probezeitvereinbarungen findet wegen § 622 Abs. 3 BGB nicht statt.

Erprobung auch nach Ablauf der Befristung objektiv noch erforderlich?

Evtl. Verlängerung vereinbaren, insb. wenn die regelmäßig höchstzulässige Erprobungszeit von sechs Monaten noch nicht erreicht ist. Achtung: Eine Verlängerung über den Sechs-Monats-Zeitraum hinaus ist nur in Ausnahmefällen zulässig!
Zu prüfen, ob ausnahmsweise ein Aufhebungsvertrag zur weiteren befristeten Erprobung in Betracht kommt (vgl. Rdn 101104).

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Deutsches Anwalt Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Deutsches Anwalt Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge