Studienaufruf: Haben Sie Erfahrungen mit HR-Startups?

Haben Sie schon einmal mit dem Gedanken gespielt, mit einem HR-Startup zusammenzuarbeiten? Welche Erfahrungen haben Sie mit Startups gemacht? Die Wiesbaden Business School, das Personalmagazin und die HKP Group führen gemeinsam eine Studie durch, die genau diesen Fragen nachgeht. Machen Sie mit!

Einzelne HR-Prozesse optimieren und automatisieren, innovative Konzepte an Bord holen oder das eigene Geschäftsmodell im Sinne von "Disrupt Yourself" zerpflücken. Es kann viele Gründe geben, warum HR-Abteilungen und Unternehmen eine Kooperation mit HR-Startups anstreben. Die Startups selbst jedenfalls sind dafür gerne bereit: Laut dem Deutschem Startup Monitor, der alljährlich vom Startup-Verband herausgegeben wird, arbeiten bereits 67 Prozent der deutschen Startups mit etablierten Unternehmen.

Was zeichnet eine gelungene Zusammenarbeit aus?

Doch was konkret erhoffen sich eigentlich Startups wie Unternehmen von einer solchen Zusammenarbeit? Und wie sieht eine gelungene Kooperation zwischen Corporate und Startup aus? Das Personalmagazin, die Beratungsgruppe HKP und Christian Gärtner, Professor an der Wiesbaden Business School, gehen diesen Fragen in einer neuen Studie nach. ( Hier gelangen Sie direkt zur Umfrage "Zusammenarbeit zwischen HR-Startups und etablierten Unternehmen".)

Dabei wird erstmals systematisch untersucht, was die gelungene Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Startups auszeichnet. Eine Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse wird im Personalmagazin erscheinen.

Machen Sie mit!

Haben Sie selbst bereits Erfahrungen mit HR-Startups gemacht oder spielen Sie mit dem Gedanken, eine solche Kooperation einzugehen? Bitte nehmen Sie sich zehn Minuten Zeit und beteiligen Sie sich an der Online-Umfrage.

Ihre Daten werden anonym und vertraulich behandelt. Auf Wunsch erhält jeder Teilnehmer nach Abschluss der Studie die Ergebnisse zugesandt.


Schlagworte zum Thema:  HR-Startup