22.05.2012 | Neues Entscheidungsgremium

Initiative Neue Qualität der Arbeit stellt Steuerkreis vor

Bundesministerin von der Leyen mit den neuen Themenbotschaftern (v.l.n.r. Thomas Sattelberger, Natalie Lotzmann, Ursula von der Leyen, Jutta Rump, Rudolf Kast)
Bild: Haufe Online Redaktion

Die Initiative Neue Qualität der Arbeit arbeitet künftig mit neuen Entscheidungsstrukturen. In Berlin kam zum ersten Mal der Steuerkreis zusammen, um die weiteren Schwerpunkte der Initiativen-Arbeit in diesem Jahr zu definieren.

Das neu gegründete Gremium ist das zentrale Entscheidungsgremium der vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales geförderten Initiative. Er versteht sich zugleich als Impulsgeber für die Aktivitäten des Netzwerks.

Der Steuerkreis hat bekräftigt, den Fokus der Initiativen-Arbeit künftig noch stärker auf kleine und mittlere Unternehmen (KMU) zu legen und diese mit konkreten Angeboten zu unterstützten. Darüber hinaus soll die Initiative verstärkt in den Regionen vor Ort aktiv werden.

Überparteilichkeit durch Vielfalt der Beteiligten

Um die Überparteilichkeit der Initiative zu gewährleisten, setzt sich der Kreis paritätisch aus Vertretern der Wirtschaft und der Gewerkschaften zusammen. Darüber hinaus sind in dem Gremium das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und die Arbeits- und Sozialministerkonferenz vertreten. Des Weiteren bringen künftig vier prominente Themenbotschafter ihre fachliche Expertise und Praxiserfahrung in die Runde ein.

Vier neue Themenbotschafter für die Initiative

Mit den Themen Personalführung, Chancengleichheit & Diversity, Gesundheit und Wissen & Kompetenz hat die Initiative vier zentrale Handlungsfelder identifiziert, die ein wettbewerbsfähiges Unternehmen der Zukunft auszeichnen. Jedes Themenfeld wird durch einen unabhängigen Themenbotschafter im Steuerkreis repräsentiert. Die Botschafter, die bei der Auftaktsitzung offiziell vorgestellt wurden, sind seit vielen Jahren in ihrem Themenfeld aktiv und sorgen mit ihrer praktischen Perspektive für neue Impulse in der Initiativen-Arbeit.

Folgende Experten beteiligen sich als Themenbotschafter:

  • Personalführung: Thomas Sattelberger, ehemaliger Personalvorstand der Deutschen Telekom AG

  • Chancengleichheit & Diversity: Prof. Dr. Jutta Rump, Leiterin des Instituts für Beschäftigung und Employability IBE an der Hochschule Ludwigshafen

  • Gesundheit: Dr. Natalie Lotzmann, Leitung Globales Gesundheitsmanagement, SAP AG

  • Wissen & Kompetenz: Rudolf Kast, Vorstandsvorsitzender von das Demographie Netzwerk e.V. (ddn)

Darüber hinaus setzt sich der Steuerkreis aus folgenden zwölf Institutionen zusammen:

  • Arbeits- und Sozialministerkonferenz

  • Bundesarbeitgeberverband Chemie (BAVC)

  • Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS)

  • Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA)

  • Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB)

  • Deutscher Industrie- und Handelskammertag (DIHK)

  • Gesamtmetall

  • Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG)

  • IG Metall

  • Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE)

  • ver.di

  • Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH)

Weitere Informationen unter www.inqa.de.

Schlagworte zum Thema:  Initiative, Mittelstand, Wettbewerbsfähigkeit, Unternehmenskultur, Arbeitgeberattraktivität

Aktuell

Meistgelesen