Mercer, eines der führenden globalen HR-Beratungshäuser, kauft das Beratungsunternehmen Promerit mit Sitz in Frankfurt am Main. Der Kauf steht unter Vorbehalt einer kartellrechtlichen Genehmigung.

Mercer ist global ein Schwergewicht in der HR-Beratung und beschäftigt in 40 Ländern 20.000 Mitarbeiter. In Deutschland berät Mercer mit 600 Mitarbeitern in den Feldern betriebliche Altersversorgung, Vergütung, Human-Capital-Strategie, M&A und Investments sowie Pensions Administration. Große Beratungsprojekte zur digitalen Transformation sind mit dem Namen Mercer bislang nicht verbunden.

Promerit hat sich in den letzten Jahren als Spezialist für die digitale HR-Transformation positioniert. Das 1999 gegründete Beratungshaus gilt am Markt als jung und innovativ und ist stark auf Kai Anderson ausgerichtet, der die Beratungsgesellschaft mitgegründet hat und vom Personalmagazin als einer der führenden Köpfe ausgezeichnet wurde.

Mercer erweitert mit Promerit sein Know-how in Sachen Digitalisierung und Transformation

Mercer versteht den Kauf von Promerit als eine Art von Frischzellenkur. „Durch die Akquisition bündeln wir unsere Stärken. Unsere Kunden profitieren künftig noch mehr von der Kombination aus lokaler Expertise und globalem Know-how sowie von innovativen und digitalen Lösungen. Die Innovationsstärke von Promerit im Bereich Transformation und Digitalisierung wird sich auch auf unsere anderen Geschäftsbereiche positiv auswirken“, erklärt Achim Lüder, Geschäftsführer von Mercer in Deutschland.

Click to tweet

Für Kai Anderson und die zehn Partner, die Promerit derzeit führen, dürfte der Verkauf ihres „Babys“ finanziell attraktiv sein. Anderson sieht natürlich auch Vorteile für sein Beratungsgeschäft: „Promerit und Mercer – das heißt doppelter Antrieb für die Business- und HR-Transformation. Wir ergänzen uns nicht nur hervorragend, sondern wir teilen auch die gleichen Werte, das große Engagement für unsere Kunden und die Leidenschaft, Menschen zu bewegen. Gemeinsam sind wir der ideale Partner für Unternehmen auf ihrem Weg in die digitale Zukunft. Dabei stellen wir den Mensch in den Mittelpunkt“, sagt Anderson.

Click to tweet

Behördliche Genehmigung steht noch aus

Die Bedingungen der Vertragsvereinbarung wurden nicht bekannt gegeben, und der Vollzug der Transaktion steht unter dem Vorbehalt behördlicher Genehmigung.

Schlagworte zum Thema:  Personalberatung, Beratung, Übernahme