0

| Preisverleihung

Bewerbung für den Deutschen Bildungspreis 2014 jetzt möglich

Um den Deutschen Bildungspreis können sich Unternehmen bis 31. Oktober bewerben.
Bild: Tüv Süd Akademie

Bildungsmanagement wird in der Praxis oft auf das Bereitstellen von Lehrmaßnahmen reduziert statt auch nachzuhalten. Wie weit Unternehmen in ihrem Bildungsmanagement sind, erfahren sie, wenn sie sich für den Deutschen Bildungspreis 2014 bewerben.

Unternehmen stehen vor der Herausforderung, ihre Mitarbeiter individuell zu fördern und Talente an das Unternehmen zu binden, um wirtschaftlich erfolgreich zu sein. Mit dem Deutschen Bildungspreis, den EuPD Research Sustainable Management und die Tüv Süd Akademie zum zweiten Mal vergeben, sollen die Teilnehmer gezielt Anregungen und Hilfestellungen für den Aufbau eines betrieblichen Bildungssystems erhalten. Die Teilnahme am Wettbewerb, den die Haufe-Zeitschrift "wirtschaft+weitberbildung" als Medienpartner unterstützt, ist kostenlos. Die Bewerbungsfrist endet am 31. Oktober 2103.

Teilnahme am Deutschen Bildungspreis lohnt sich auch für kleine Unternehmen

"Jeder Teilnehmer erhält einen kostenlosen Benchmark des eigenen Bildungs- und Talentmanagements im Vergleich mit den anderen Bewerbern sowie eine Stärken-Schwächen-Analyse", erläutert Kai Probst, Geschäftsführer der Tüv Süd Akademie. "So profitieren alle Bewerber von der Teilnahme am Deutschen Bildungspreis, denn sie werden motiviert und dabei unterstützt, ihr Bildungsmanagement strategisch voranzutreiben."

Der Deutsche Bildungspreis wird in fünf Kategorien vergeben: In den beiden Bereichen Dienstleistung und Gewerbe/Produktion werden jeweils kleine und mittelständische sowie Großunternehmen ausgezeichnet. Besonders kreative Ansätze werden mit dem Innovationspreis hervorgehoben.

Über Qualifizierungsbogen und Audit werden die Gewinner ermittelt

Bewertungsgrundlage ist das wissenschaftlich evaluierte und praxisgeprüfte Qualitätsmodell für betriebliches Bildungs- und Talentmanagement in Deutschland. Es wurde in Zusammenarbeit mit Personal- und Bildungsexperten aus Unternehmen unterschiedlichster Branchen und Größen sowie Wissenschaftlern verschiedener Fachrichtungen entwickelt. Alle Unternehmen und Organisationen können sich im Bewerbungsprozess für den Deutschen Bildungspreis qualifizieren. Nach der Beantwortung des Qualifizierungsbogens begutachtet und bewertet ein Expertenbeirat alle eingehenden Bewerbungen. Dieser wählt in den fünf Preiskategorien jeweils die Top drei für die Finalrunde aus. Alle 15 Finalisten erhalten ein kostenloses Audit Bildungs- und Talentmanagement, auf dessen Basis der Beirat die Gewinner bestimmt.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.deutscher-bildungspreis.de.

Haufe Online Redaktion

Weiterbildung, Personalentwicklung

Aktuell

Meistgelesen