19.10.2016 | Serie HR-Startups

4Scotty: IT-Fachkräfte schneller rekrutieren

Serienelemente
Eine Lösung für den IT-Fachkräftemangel bieten 4Scotty-Gründer Frank Geßner (links) und Matthias Schleuthner (rechts).
Bild: Haufe Online Redaktion

Der IT-Fachkräftemangel erfordert neue Wege, zum Beispiel: "Reverse Recruiting". Dabei bewerben sich Unternehmen bei IT-Spezialisten statt umgekehrt. 4Scotty hat dafür eine Online-Plattform entwickelt, auf der Unternehmen passende IT-Experten finden können.

Wer hat’s gegründet?

4Scotty wurde 2014 von Frank Geßner und Matthias Schleuthner gegründet. Beide Gründer haben langjährige Erfahrung im Bereich IT-Teamleitung, Recruiting und Führung eigener IT-Unternehmen. So leitet Frank Geßner seit mehr als 20 Jahren IT-Teams, ist Software-Experte und Internet-Unternehmer (Mitgründer und CTO Intershop AG, CIO Delivery Hero). Matthias Schleuthner arbeitet seit 15 Jahren als Personalberater (Mitgründer und CEO HRM Consulting) und kennt die Schwächen der herkömmlichen Kandidatensuche sowie die Ansprüche von IT-Experten und -Unternehmen.

Wie war die Entwicklungszeit?

Wir haben Anfang 2015 mit einem MVP (Minimum viable Product) den Markt getestet und schnell feststellen müssen, dass eine reine Profil-Datenbank-Lösung zur Selbstbedienung nicht reicht. Heute haben wir nahezu den gesamten Prozess einer klassischen Personalberatung digital abgebildet, vom automatisierten Filtern passender Profile bis zur Terminfindung im Interview-Prozess. Ergänzt wird unser Service immer mit persönlichen Ansprechpartnern über alle Phasen, was unsere Kandidaten und Unternehmen sehr schätzen.

Was ist die Idee dahinter?

4Scotty ist Deutschlands führender "Reverse-Recruiting"-Marktplatz für alle Berufe rund um die Informationstechnologie mit Sitz in Berlin. Jede Woche registrieren sich hunderte neue IT-Spezialisten unter Angabe der eigenen Expertise, dem anvisierten Betätigungsfeld sowie der eigenen Gehaltsvorstellung. Unternehmen erhalten passende Kandidatenprofile zu ihren offenen Positionen und können sich direkt mit konkreten Job-Angeboten bei den IT-Spezialisten bewerben. Bei 4Scotty erhalten beide Seiten von Anfang an volle Transparenz und finden einfach und schnell zueinander. Wir haben 4Scotty gegründet, da Unternehmen immer verzweifelter nach talentierten Software-Spezialisten suchen. Über die klassischen Methoden lassen sich kaum noch echte Tech-Talente gewinnen. Offene Stellen bleiben viel zu lange unbesetzt. Auch für Kandidaten ist der Markt nicht transparent. In vielen Stellenanzeigen stehen kaum relevante Informationen über die angebotenen Jobs: weder ein Gehaltsangebot noch die verwendeten Technologien. Mit 4Scotty werden die Prozesse im IT-Recruiting für beide Seiten stark vereinfacht.

Was soll noch geändert werden?

4Scotty möchte IT-Recruiting für Unternehmen immer einfacher machen. Damit werden Unternehmen in ihren Recruiting-Prozessen schneller. Besonders bei IT-Experten zählt Schnelligkeit. Wir sehen oft, dass sich Kandidaten für die Unternehmen entscheiden, die schnell antworten, einladen und prompt ein Angebot senden – obwohl andere Firmen mehr Gehalt oder andere objektive Vorzüge bieten, sich jedoch Zeit lassen mit den nächsten Schritten.

Was können etablierte Unternehmen von Ihnen lernen?

Ein Erfolgsrezept von 4Scotty ist die Kombination von konsequenter Digitalisierung und Optimierung der Prozesse im IT-Recruiting mit persönlichem Kundenservice und Ansprechpartnern mit Namen und Telefonnummer. Nutzer möchten kein unpersönliches Online-Portal mit Kontaktformular. Besonders in HR sollen Menschen zusammenkommen, da hilft oft ein persönliches Telefonat mehr als jede automatische E-Mail.

Weitere Informationen: https://4scotty.com/

Schlagworte zum Thema:  Online-Recruiting, Recruiting, HR-Startup, Startup

Aktuell

Meistgelesen