04.10.2016 | Serie HR-Startups

Absence.io: Digitale Abwesenheitsverwaltung

Serienelemente
GF Nikbin Rohany (3.v.l.) und sein Team schufen eine Online-Lösung für die Personalverwaltung, insbesondere für das Urlaubs- und Abwesenheitsmanagement von kleinen und mittleren Unternehmen.
Bild: Haufe Online Redaktion

Mit digitaler Abwesenheitsverwaltung zu mehr Zeit und höherer Mitarbeiterzufriedenheit: Ein Münchner Startup entwickelte mit "absence.io" eine schlanke webbasierte Lösung zur Urlaubs- und Abwesenheitsverwaltung, die sich unkompliziert auf allen Geräten nutzen lässt.

Wer hat’s gegründet?

Nikbin Rohany (Geschäftsführer), 32 Jahre alt, fünf Jahre Erfahrung als selbstständiger Unternehmensberater in internationalen Projekten. Karsten Grombach (CTO), 45 Jahre alt mit 20 Jahren Erfahrung als Softwareentwickler. Davon zehn Jahre auf selbstständiger Basis.

Wie war die Entwicklungszeit?

Die Entwicklungszeit verlief erstaunlich gut und reibungslos, was vor allem auf einen sehr starken Partner, die Firma Mantro aus München, zurückzuführen ist. Durch die enge Zusammenarbeit mit ersten interessierten Unternehmen konnte außerdem ein Produkt entstehen, das sich von Anfang an den Wünschen und Anforderungen späterer Kunden annahm.

Was soll noch geändert werden?

Absence.io wird bereits in den kommenden Wochen noch einmal um weitere Lösungen für die Zeiterfassung und Stammdatenverwaltung erweitert. Die gemeinsame Entwicklung mit ersten Unternehmen ist bereits im vollen Gange. 

Was ist die Idee dahinter?

Absence.io ist eine Online-Lösung für die Personalverwaltung von kleinen und mittleren Unternehmen. Das aktuelle Produkt umfasst eine digitale Abwesenheitsverwaltung mit Genehmigungsprozessen, eine automatisierte Urlaubstageberechnung, diverse Auswertungsmöglichkeiten, Integrationen in Kalender und Lohnabrechnungsapplikationen sowie eine Attestverwaltung. Damit sparen sich kleine und mittelständische Unternehmen nicht nur wertvolle Zeit bei der Personalverwaltung, sondern steigern durch mehr Transparenz vor allem auch die Mitarbeiterzufriedenheit im Unternehmen. Absence.io ermöglicht damit eine Zeitersparnis von bis zu 80 Prozent, die Unternehmen vorher für die Administration von Personal verwendet haben.

Die Ursprungsidee entstand in der Zusammenarbeit mit einem IT-Unternehmen aus München, das auf der Suche nach einer innovativen und einfach zu bedienenden Lösung für die eigene Personalverwaltung war. Dabei ist das Unternehmen ausschließlich auf entweder veraltete, überladene oder überteuerte Software gestoßen. Das Ergebnis war die gemeinsame Entwicklung eines ersten Produkts, das auf Anhieb auf sehr große Resonanz und überwältigendes Feedback stieß.

Was können etablierte Unternehmen von Ihnen lernen?

Durch die sehr frühe Einbeziehung späterer potenzieller Kunden, konnten wir ein Produkt entwickeln, das ideal zugeschnitten ist auf die Wünsche und Probleme der Unternehmen. Hinzu kommt ein sehr starker Fokus auf Feedback und Kundenservice, womit wir auch nach der Einführung unseres Produkts, den stetigen Austausch zwischen den Kunden und uns aktiv suchen, fördern und darauf in Form von regelmäßigen Produkt-Updates reagieren.

Weitere Informationen: www.absence.io/de

Schlagworte zum Thema:  Startup, Personalplanung, HR-Startup

Aktuell

Meistgelesen