Schüler/Schulentlassene, ve... / Vorbemerkung

Achtung: Auswirkungen der Corona-Pandemie (Ausnahmeregelung)
Kurzfristige Beschäftigungen dürfen in der Zeit vom 1.3.2020 bis 31.10.2020 auf bis zu 5 Monate bzw. 115 Arbeitstage begrenzt sein. Bis zum 29.2.2020 galten die Zeitgrenzen von 3 Monaten bzw. 70 Arbeitstagen. Nach wie vor darf die Tätigkeit nicht berufsmäßig ausgeübt werden (§ 115 SGB IV.).

Bitte beachten Sie, dass dieser Inhalt die normalen Regelungen enthält. Weitere Informationen zur derzeit gültigen Ausnahmeregelung enthält der Beitrag "Corona-Pandemie: Sozialversicherungsrechtliche Auswirkungen".

Eine Beschäftigung von Schülern und Schulentlassenen ist in verschiedensten Konstellationen denkbar. Diese Tabelle enthält Hinweise zu den einzelnen Konstellationen und Versicherungszweigen. Selbst kleine Unterschiede in Art und Umfang der Beschäftigung führen auf den ersten Blick bei ähnlichen Fallkonstellationen zu einer abweichenden rechtlichen Beurteilung.

Arbeitgeber sollten beschäftigte Schüler/Schulentlassene durch eine Erklärung des Aushilfsbeschäftigten (Fragebogen zur versicherungsrechtlichen Beurteilung) in den Entgeltunterlagen dokumentieren. So kann eine sozialversicherungsrechtliche Beurteilung aufgrund klarer Angaben durchgeführt werden.

Im Zweifelsfall sollte eine Entscheidung der Einzugsstelle eingeholt werden.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge