Praxis-Beispiele: Lohnsteue... / 2 Freibetrag (Kirchensteuer)
 

Sachverhalt

Ein Arbeitnehmer hat einen Arbeitsweg von 10 Kilometern, den er im Schnitt an 220 Tagen jährlich zurücklegt. Er ist evangelisch und hat die Steuerklasse I. Im Jahr zahlt er insgesamt 1.200 EUR Kirchensteuer. Anfang des Jahres möchte er einen Freibetrag für den Lohnsteuerabzug beantragen, um seine Steuerbelastung zu senken.

Kann er einen Freibetrag beantragen und wie hoch wäre dieser?

Lösung

Aufwendungen für die Fahrten zur ersten Tätigkeitsstätte können in Höhe der Entfernungspauschale von 0,30 EUR berücksichtigt werden. Es ergeben sich Fahrtkosten von 660 EUR (220 Tage × 10 Kilometer × 0,30 EUR). Diese Aufwendungen liegen unter dem ohnehin in die Lohnsteuertabellen eingearbeiteten Arbeitnehmer-Pauschbetrag von 1.000 EUR.

Allerdings können auch Sonderausgaben zur Eintragung eines Freibetrags führen. Dafür kommt insbesondere gezahlte Kirchensteuer in Betracht, die als Sonderausgabe in unbegrenzter Höhe eingetragen werden kann. Einzige Voraussetzung ist, dass der Sonderausgaben-Pauschbetrag von 36 EUR überschritten wird. Dies ist hier der Fall, weil die Kirchensteuer – bei in etwa gleichbleibendem Bruttolohn – mit 1.200 EUR angesetzt werden kann.

Damit das Finanzamt einen Freibetrag als Lohnsteuerabzugsmerkmal (ELStAM) einträgt, muss die Antragsgrenze von 600 EUR überschritten werden. Diese Voraussetzung ist für den Arbeitnehmer erfüllt. Der Mitarbeiter kann sich einen Freibetrag von 1.200 EUR als ELStAM bilden lassen. Monatlich verringert sich dadurch der steuerpflichtige Arbeitslohn um 100 EUR. Durchschnittlich würde dies zu einer Lohnsteuerentlastung von etwa 30 EUR monatlich führen.

Hinweis

Der Vordruck "Antrag auf Lohnsteuer-Ermäßigung" ist seit 2018 auf einen Hauptvordruck sowie Anlage-Vordrucke für Werbungkosten, Kinder und Sonderausgaben/außergewöhnliche Belastungen umgestellt worden. Die Umstellung hat den Vorteil, dass der Arbeitnehmer neben dem Hauptvordruck nur die Anlagen ausfüllen muss, die er für seinen Antrag benötigt (ähnlich wie bei der Steuererklärung). Hier wäre die Anlage Sonderausgaben/außergewöhnliche Belastungen auszufüllen.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge