Rz. 20

Das folgende Beispiel soll die Zuschlagsberechnung verdeutlichen:

 
Praxis-Beispiel
 
Rentenrechtliche Zeiten des verstorbenen Versicherten:
Beitragszeiten (BZ) für 280 Kalendermonate
beitragsfreie Zeiten (bfZ) für 60 Kalendermonate
Berücksichtigungszeiten (BÜZ) für 120 Kalendermonate
Der belegungsfähige Zeitraum (Gesamtzeitraum – Gz) umfasst 540 Kalendermonate
Der Zugangsfaktor des Verstorbenen Versicherten (Zf) nach § 77 Abs. 2 Nr. 2 1,01
Zuschlagsmonate:  
Beitragszeiten 280 Kalendermonate
sonstige rentenrechtlichen Zeiten  
400 (BZ + BÜZ) × 180 (bfZ + BÜZ) = 134 Kalendermonate
540 (Gz)      
insgesamt   = 414 Kalendermonate
Zuschlag an persönlichen Entgeltpunkten:
414 × 1,01 (Zf) × 0,0833 (Halbwaisenrente) (Abs. 2) = 34,8311 pers. Entgeltpunkte
414 × 1,01 (Zf) × 0,075 (Vollwaisenrente) (Abs. 3 Satz 1) = 31,3605 pers. Entgeltpunkte
Das bedeutet – bezogen auf den aktuellen Rentenwert (West) ab 1.7.2019 von 33,05 EUR (vgl. § 68) bzw. auf den aktuellen Rentenwert (Ost) – vgl. § 255a - von 31,89 EUR
bei der Halbwaisenrente (Rentenartfaktor: 0,1, § 67) eine monatliche Rentensteigerung von 114,94 bzw. 111,08 EUR
und bei der Vollwaisenrente (Rentenartfaktor 0,2) von 207,29 bzw. 200,02 EUR
(vorausgesetzt, dass die Vollwaisenrente nur aus einer Versicherung zu berechnen ist, vgl. Abs. 3).

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr?

Anmelden und Beitrag in meinem Produkt lesen


Meistgelesene beiträge