Familienbewusste Personalführung

Kurzbeschreibung

Arbeitshilfe zur Analyse des unternehmensspezifischen Status Quo in Sachen familienbewusste Personalführung.

Familienbewusste Personalführung - Unternehmenscheck

Unternehmenscheck Ja Nein
Ist in Ihrer Unternehmenskultur das Thema familienbewusste Personalführung integriert?    
Ist das Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein Thema für weibliche und männliche Beschäftigte?    
Ist Ihnen bewusst, ob Ihre Mitarbeiter ihre berufliche und familiäre Zeit gut in Einklang bringen können? Kennen Sie deren Work-life-Balance?    
Bietet Ihr Unternehmen flexible Arbeitszeiten an?    
Bietet Ihr Unternehmen Teilzeitarbeit an?    
Bietet Ihr Unternehmen Möglichkeit für Home Office an?    
Bietet Ihr Unternehmen Gleitzeit an?    
Gibt es für berufstätige Eltern eine Möglichkeit, in Notfällen ihr Kind mit zur Arbeit zu bringen, z. B. in das Eltern-Kind Büro?    
Halten Sie während der Elternzeit Kontakt zu Ihren Mitarbeitern/innen?    
Unterstützen Sie Väter, die Elternzeit in Anspruch nehmen möchten?    
Nutzen Sie die Möglichkeit, Ihr Unternehmensimage (Employer Branding) durch eine familienbewusste Personalpolitik zu verbessern?    
Bieten Sie während der Schulferien Ferienprogramme für Kinder der Betriebsangehörigen an?    
Bieten Sie in Ihrem Unternehmen Familiendienstleistungen, wie beispielsweise Einkaufs-, Wäsche-, oder Bügeldienst an?    
Finden regelmäßige Weiterbildungsveranstaltungen zu den Themen Work-Life-Balance oder Zeitmanagement statt?    

Überwiegend mit "Ja" beantwortet

Wenn Sie den Unternehmensscheck überwiegend mit "Ja" beantwortet haben, ist das Thema "familienfreundliche Personalpolitik" gut in Ihrer Unternehmenskultur verankert.

Ein Tipp für Sie:

Bleiben Sie mit Ihren Beschäftigten im Gespräch. Besprechen Sie in regelmäßigen Mitarbeitergesprächen den Bedarf an familienfreundlichen Maßnahmen. Denn die Bedürfnisse verändern sich mit der Zeit: Die Kinder werden älter und bedürfen nicht mehr einer engmaschigen Betreuung, die Eltern und Schwiegereltern werden älter und ggf. pflegebedürftig. Beachten Sie, dass die Pflege der älteren Familienangehörigen sehr viel schlechter zu planen ist als die Kinderbetreuung.

Nehmen Sie in Ihren Mitarbeitergesprächen den Punkt "familiäre Belange" mit auf und finden Sie für die Mitarbeiter und Ihr Unternehmen die bestmöglichen Lösungen.

Überwiegend mit "Nein" beantwortet

Umfragen und Studien ergeben, dass die Einführung familienfreundlicher Maßnahmen ein Gewinn für die Unternehmen bringt.

Wenn Sie Familienfreundlichkeit in Ihre Unternehmenskultur integrieren wollen, hier ein paar Tipps für Sie:

  1. Überprüfen Sie zunächst Ihre Bereitschaft "familienfreundlich" zu denken und zu handeln.
  2. Führungsspitze, Führungskräfte und Personalabteilung müssen hinter einer familienfreundlichen Personalpolitik stehen.
  3. Besorgen Sie sich Informationen zum Thema[1].
  4. Analysieren Sie, welche Work Life Balance oder familienfreundlichen Maßnahmen es bereits in Ihrem Unternehmen gibt?
  5. Klären Sie den Bedarf Ihrer Mitarbeiter anhand einer Mitarbeiterbefragung, (Kriterien: Alter der Mitarbeiterkinder, geschlechtliche Verteilung der Mitarbeiter, Mitarbeiter in Elternzeit, Inanspruchnahme von Maßnahmen der fünf Handlungsfelder s. Präsentation "Überblick familienfreundlicher Maßnahmen".
  6. Fordern Sie Ihre Mitarbeiter auf, familienfreundliche Lösungen vorzuschlagen.
  7. Kooperieren Sie ggf. mit Kinderbetreuungseinrichtungen der Kommunen.
  8. Klären Sie die Höhe des Budgets, dass Sie bzw. die Unternehmensleitung für die Einführung diverser familienfreundlicher Maßnahmen bereitstellen. Bedenken Sie dabei die positiven Kosten Nutzen Analysen.
  9. Terminieren Sie einen Workshop mit der Unternehmensleitung, Beteiligten der Führungsebene, der Personalabteilung und Beschäftigte: Prüfen Sie gemeinsam die Vorschläge und vereinbaren Sie einen Projektplan der schrittweisen Umsetzung. Lassen Sie sich ggf. von einem externen Moderator bei diesem Prozess unterstützen.
  10. Vernetzen Sie sich mit anderen familienfreundlichen Unternehmen[2].
  11. Lassen Sie die Öffentlichkeit von Ihrem familienfreundlichen Engagement wissen, denn das erleichtert die Personalrekrutierung und erhöht Ihr Employer Branding.
[1] Z. B. unter www.erfolgsfaktor-familie.de; "Erfolgsfaktor Beruf & Familienmanagement" Ursula Lange, Merus Verlag; "Familienfreundlichkeit als Unternehmensstrategie" Marcus Schmitz, symposion.
[2] Z. B. Unternehmensnetzwerk Erfolgsfaktor Familie www.erfolgsfaktor-familie.de.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge