Bürgerliches Gesetzbuch / § 652 Entstehung des Lohnanspruchs
 

(1) 1Wer für den Nachweis der Gelegenheit zum Abschluss eines Vertrags oder für die Vermittlung eines Vertrags einen Mäklerlohn[1] verspricht, ist zur Entrichtung des Lohnes nur verpflichtet, wenn der Vertrag infolge des Nachweises oder infolge der Vermittlung des Mäklers[2] zustande kommt. 2Wird der Vertrag unter einer aufschiebenden Bedingung geschlossen, so kann der Mäklerlohn[3] erst verlangt werden, wenn die Bedingung eintritt.

 

(2) 1Aufwendungen sind dem Mäklers[4] nur zu ersetzen, wenn es vereinbart ist. 2Dies gilt auch dann, wenn ein Vertrag nicht zustande kommt.

[1] Anzuwenden bis 22.12.2020.
[2] Anzuwenden bis 22.12.2020.
[3] Anzuwenden bis 22.12.2020.
[4] Anzuwenden bis 22.12.2020.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge