| Lohnabrechnung

Höherer Grundfreibetrag und mehr Kindergeld ab 2017

Mehr Geld für Familien: Zum 1. Januar 2017 sollen Steuergrundfreibetrag, Kinderfreibetrag und Kindergeld steigen.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Die Regierungskoalition aus Union und SPD hat sich auf die von Finanzminister Schäuble geplanten Steuererleichterungen geeinigt. Zum 1. Januar 2017 sollen der Steuergrundfreibetrag und der Kinderfreibetrag erhöht werden, das Kindergeld soll um zwei Euro angehoben werden.

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) und Familienministerin Manuela Schwesig (SPD) haben sich nach "Bild"-Informationen auf weitere Steuerentlastungen ab 2017 geeinigt. Vereinbart wurden eine leichte Anhebung des Grundfreibetrags und des Kinderfreibetrags. Außerdem soll das Kindergeld um zwei Euro erhöht werden. Für das erste und zweite Kind beträgt das Kindergeld derzeit 190 Euro pro Monat und pro Kind.

Kinderzuschlag für Geringverdiener soll um zehn Euro steigen

Der Kinderzuschlag für Geringverdiener solle zum Jahreswechsel um zehn Euro auf dann 170 Euro steigen, berichtete die "Bild"-Zeitung unter Berufung auf Koalitionskreise. Zum 1. Juli 2016 war der Kinderzuschlag bereits um 20 Euro auf maximal 160 Euro monatlich gestiegen.

Kindergeld und Kinderfreibeitrag: Erhöhungen werden als unzureichend kritisiert

Kindergeld und Kinderfreibetrag waren zu Jahresbeginn erhöht worden. Verbände und Opposition kritisierten die Anfang September von Schäuble in Aussicht gestellte Erhöhung des Kindergelds um zwei Euro als unzureichend.

Der Koalitionsausschuss soll dem Gesetzentwurf noch am heutigen Donnerstag zustimmen, das Kabinett dann am kommenden Mittwoch darüber beraten. 

Schlagworte zum Thema:  Grundfreibetrag, Kindergeld, Lohnsteuer, Kinderzuschlag

Aktuell

Meistgelesen