Die Möbelfabrik Müller verwendet für die Herstellung ihrer Metallmöbel im Wesentlichen den Hilfsstoff "Schrauben" und den Rohstoff "Bleche".

Zum 31.12. des Vorjahres lagen Schrauben zum Buchwert von 3.800 EUR sowie Bleche zum Buchwert von 4.500 EUR auf Lager. Im Zuge der Eröffnungsbuchungen (Saldovortragbuchungen) zum 1.1.01 wurden die Anfangsbestände auf den dafür angelegten Bestandskonten für Hilfsstoffe (SKR 03: 3971; SKR 04: 1001) und Rohstoffe (SKR 03: 3972; SKR 04: 1002) eingebucht.

Buchungsvorschlag Hilfsstoffe zum 1.1.01:

 
Konto SKR 03/04 Soll Kontenbezeichnung Betrag Konto SKR 03/04 Haben Kontenbezeichnung Betrag
3971/1001 Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe (Hilfsstoffe) 3.800 9000/9000 Saldovorträge, Sachkonten 3.800

Buchungsvorschlag Rohstoffe zum 1.1.01:

 
Konto SKR 03/04 Soll Kontenbezeichnung Betrag Konto SKR 03/04 Haben Kontenbezeichnung Betrag
3972/1002 Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe (Rohstoffe) 4.500 9000/9000 Saldovorträge, Sachkonten 4.500

Im Laufe des Wirtschaftsjahres 01 arbeitet die Möbelfabrik Müller kontinuierlich Aufträge ab und verbraucht dadurch Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe (RHB). Die laufenden Verbräuche erfasst die Möbelfabrik Müller in Excel-Listen und stellt so sicher, dass die benötigten Mengen dann bestellt werden, wenn diese für die weitere Produktion benötigt werden.

Zur Abarbeitung erhaltener Aufträge kauft die Möbelfabrik Müller am 31.1.01 Schrauben für 10.000 EUR zuzüglich 1.900 EUR Umsatzsteuer bei der Firma Rohstoffe KG (Konto 89555). Die Buchung nimmt die Möbelfabrik Müller gegen das Aufwandskonto "Einkauf Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe 19 % Vorsteuer" vor.

Buchungsvorschlag zum 31.1.01:

 
Konto SKR 03/04 Soll Kontenbezeichnung Betrag Konto SKR 03/04 Haben Kontenbezeichnung Betrag
3030/5130 Einkauf Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe 19 % Vorsteuer 10.000 89555 Fa. Rohstoffe KG 11.900
1576/1406 Abziehbare Vorsteuer 19 % 1.900      

Weiterhin kauft die Möbelfabrik Müller am 4.2.01 Bleche zu Anschaffungskosten von 100.000 EUR netto ein.

Buchungsvorschlag zum 4.2.01:

 
Konto SKR 03/04 Soll Kontenbezeichnung Betrag Konto SKR 03/04 Haben Kontenbezeichnung Betrag
3030/5130 Einkauf Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe 19 % Vorsteuer 100.000 51999 Fa. Metall GmbH 119.000
1576/1406 Abziehbare Vorsteuer 19 % 19.000      

Die Möbelfabrik Müller bucht dementsprechend die laufenden Verbräuche an Schrauben sowie an Blechen nicht in der Finanzbuchhaltung.

Im Laufe des Geschäftsjahrs 01 sind keine weiteren Beschaffungen von RHB mehr notwendig. Die Anfangsbestände zum 1.1.01 und die im Januar und Februar 01 beschafften Mengen reichen für das weitere Wirtschaftsjahr 01 aus.

Im Zuge der Inventur, die zum Jahresende 01 durchgeführt wird, stellt die Möbelfabrik Müller folgende (bewertete) Endbestände fest:

 
  Schrauben Bleche
Inventurbestand (EUR) 2.040 EUR 16.120 EUR

Daraus leitet die Möbelfabrik Müller folgende Bestandsveränderungen für das Wirtschaftsjahr 01 ab:

 
    Schrauben Bleche Gesamt
  Endbestand laut Inventur zum Ende des Wirtschaftsjahrs 01 2.040 EUR 16.120 EUR 18.160 EUR
./. Anfangsbestand 01 laut Schlussbilanz Vorjahr 3.800 EUR 4.500 EUR 8,300 EUR
  Bestandsveränderung -1.760 EUR 11.620 EUR 9.860 EUR

Tab. 1: Ermittlung Bestandsveränderung für Schrauben und Bleche im Wirtschaftsjahr 01

Der Bilanzwert der Schrauben ist im Wirtschaftsjahr 01 gesunken. Daher muss eine Bestandsverminderung gebucht werden. D.h. alle im Januar 01 beschafften Mengen an Schrauben wurden verbraucht. Diese wurden zum Zeitpunkt der Beschaffung in den Aufwand gebucht. Diese Buchung muss daher nicht korrigiert werden. Vielmehr zeigt die Bestandsverminderung, dass zusätzlich Schrauben aus dem Lager entnommen und in der Produktion verwendet wurden. Daher ist eine aufwandswirksame Bestandsverminderung zu buchen, die auch das Bestandskonto mindert.

Vorschlag zur Buchung der Bestandsverminderung an Schrauben zum 31.12.01:

 
Konto SKR 03/04 Soll Kontenbezeichnung Betrag Konto SKR 03/04 Haben Kontenbezeichnung Betrag
3955/5885 Bestandsveränderungen Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe 1.760 3971/1001 Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe (Hilfsstoffe) 1.760

Anders ist die Situation bei den Blechen. Der Bilanzwert der Bleche ist im Wirtschaftsjahr 01 gestiegen. Daher muss eine Bestandserhöhung gebucht werden. D. h. die der obigen Verbuchung der Bleche auf dem Aufwandskonto "Einkauf Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe 19 % Vorsteuer" zugrunde liegende Annahme, dass im laufenden Geschäftsjahr alle Bleche verbraucht wurden, hat sich nicht bestätigt. Der Verbrauch liegt unterhalb der im Februar 01 beschafften Menge. Die nicht verbrauchten Bleche erhöhen den Lagerbestand. Folgende ertragswirksame Buchung einer Bestandserhöhung erhöht daher auch den Bestand auf dem Bestandskonto.

Vorschlag zur Buchung der Bestandserhöhung an Blechen zum 31.12.01:

 
Konto SKR 03/04 Soll Kontenbezeichnung Betrag Konto SKR 03/04 Haben Kontenbezeichnung Betrag
3972/1002 Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe (Rohstoffe) 11.620 3955/5885 Bestandsveränderungen Roh-, Hilfs- und Betriebsstof...

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Finance Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Finance Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge