Anschaffungskosten, Aktivie... / 5.3.1 Anlagevermögen

Im Bereich des Anlagevermögens kommen insbesondere folgende Gründe für eine Minderung des Anschaffungspreises in Frage:

  • Preisnachlässe auf den Kaufpreis aufgrund von Mängeln.[1]
  • Preisnachlässe in Form von Rabatten und Skonti.

Darüber hinaus kann eine Minderung der Anschaffungskosten auch in folgenden Fällen eintreten:

  • Berücksichtigung von Investitionszuschüssen,[2]
  • Berücksichtigung eines Investitionsabzugsbetrags,[3]
  • Übertragung stiller Reserven.[4]

Preisnachlässe (z. B. wegen Sachmangel, Rabatte, Skonti) führen dann zu einer Minderung der Anschaffungskosten, wenn sie tatsächlich gewährt werden bzw. ein Anspruch hierauf entsteht. Da Anlagegüter oftmals einzeln beschafft werden, ist die Zuordnung zu einem Wirtschaftsgut i. d. R. gegeben. Die Buchung von Anschaffungspreisminderungen bei der Beschaffung von Wirtschaftsgütern des Anlagevermögens erfolgt direkt auf die Anlagenkonten, auf denen das zu beschaffende Wirtschaftsgut aktiviert wird.

 
Praxis-Beispiel

Buchung Anschaffungspreisminderungen einer Maschine

Herr Huber erwirbt am 8.6.01 eine Maschine inklusive Lieferung für 50.000 EUR zuzüglich 19 % = 9.500 EUR Umsatzsteuer von Lieferant Müller (Kreditoren-Nr. 77289). Beide vereinbaren 3 % Rabatt und ein Skonto i. H. v. 2 % (auf den Rechnungsbetrag), wenn die Zahlung bis zum 15.6.01 erfolgt. Unternehmer Huber überweist am 15.6.01 den Rechnungsbetrag unter Abzug des vereinbarten Rabatts und Skontos. Die Montage der Maschine erfolgt durch die Montage AG (Kreditoren-Nr. 78390) am 16./17.6.01. Dafür stellt die Montage AG Unternehmer Huber eine Rechnung über 5.000 EUR zzgl. 19 % USt für die Montage der Maschine, die dieser am 25.6.01 bezahlt.

Herr Huber legt die Rechnung des Lieferanten Müller in der Ablage für die monatlichen Eingangsrechnungen ab und verbucht diese zum Zeitpunkt der Zahlung am 15.6.01. Ebenso legt er die Rechnung der Montage AG bei Eingang ab und verbucht diese ebenfalls zum Zeitpunkt der Zahlung am 25.6.01.

Ermittlung der Anschaffungskosten:

 
    Rechnung Müller Rechnung Montage AG Summe (Anschaffungskosten)
  Anschaffungspreis 50.000   50.000
- Anschaffungspreisminderung: Rabatt (0,03 × 50.000 EUR) 1.500 0 1.500
= Zwischensumme 48.500   48.500
- Anschaffungspreisminderung: Skonto (0,02 × 48.500 EUR) 970 0 970
+ Aufwendungen für die Versetzung in einen betriebsbereiten Zustand 0 5.000 5.000
= Anschaffungskosten 47.530 5.000 52.530
+ USt 9.030,70 950 9.980,70
= Bruttorechnungsbetrag 56.560,70 5.950 62.510,70

Buchungsvorschlag für die Rechnung des Herstellers Müller zum Zeitpunkt der Zahlung:

 
Konto SKR 03/04 Soll Kontenbezeichnung Betrag Konto SKR 03/04 Haben Kontenbezeichnung Betrag
0210/0440 Maschinen 47.530,00 77289 Fa. Müller 56.560,70
1576/1406 Abziehbare Vorsteuer 19 % 9.030,70      
 
Konto SKR 03/04 Soll Kontenbezeichnung Betrag Konto SKR 03/04 Haben Kontenbezeichnung Betrag
77289 Fa. Müller 56.560,70 1200/1800 Bank 56.560,70

Buchungsvorschlag für die Rechnung der Montage AG:

 
Konto SKR 03/04 Soll Kontenbezeichnung Betrag Konto SKR 03/04 Haben Kontenbezeichnung Betrag
0210/0440 Maschinen 5.000      
1576/1406 Abziehbare Vorsteuer 19 % 950 78390 Montage AG 5.950
 
Konto SKR 03/04 Soll Kontenbezeichnung Betrag Konto SKR 03/04 Haben Kontenbezeichnung Betrag
78390 Montage AG 5.950 1200/1800 Bank 5.950

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Finance Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Finance Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge