09.03.2016 | Top-Thema Software für treiberbasierte Planung: 4 wesentliche Anforderungen an die BI-Lösung

Anforderung: Modular integriert

Kapitel
Übersicht der Treiber und abhängigen Kennzahlen in einem reduzierten Baumdiagramm
Bild: Thomas Schauer, Thinking Networks AG

Eine schrittweise Vorgehensweise in Pilotbereichen erleichtert den Einstieg und führt schneller zu „quick wins“.

Anforderung

Die Einführung einer treiberbasierten Planung stellt für alle Planungsbeteiligten bei eDrivers einen umfassenden Change-Prozess dar und wird parallel zum Tagesgeschäft erfolgen müssen. Aus diesem Grund wünscht sich Herr Planfuchs eine schrittweise Ablösung der Teilplanungen.

Lösung

Es wäre daher schön, wenn man beim Aufbau des Planungsmodells modular vorgehen könnte. Auf diese Weise beginnt Herr Planfuchs zuerst mit der Umstellung der Vertriebs- und Umsatzplanung und ergänzt seine Teilplanungen schrittweise bis zur integrierten Finanzplanung. Ihm ist dabei aber wichtig, dass dieses Projektvorgehen nicht darin endet, dass man diverse losgelöste Modelle mit redundanten Daten anlegt. Denn redundante Kennzahlen, sind zum einen aufwändig zu pflegen und führen auch oft zu Inkonsistenzen in der Planung. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, ist es wichtig, dass beliebige Kennzahlen in der Software flexibel wieder verwendet werden können. Zur Anbindung an das Legacy-Planungssystem in der Übergangsphase werden zudem jeweils die Ergebnisgrößen (z. B. Gesamtumsatz aus der Vertriebsplanung) an das alte System geliefert. Auf diese Weise bleibt die Integrität der gesamten Planung auch während des Projekts gewahrt.

Schlagworte zum Thema:  Business Intelligence, Software

Aktuell

Meistgelesen