20.05.2014 | Serie 14. Jahreskonferenz Strategisches Management

Einbindung, Kommunikation und Verbindlichkeit als Schlüssel erfolgreicher Strategiearbeit

Serienelemente
Bild: Horváth & Partner

Die effektive Strategieumsetzung ist ein vitaler Faktor für einen erfolgreichen Strategieprozess. Doch wie lässt sich die Umsetzung am besten gestalten? Wie wird eine Strategie erlebbar? Diese Fragen wurden auf der Jahreskonferenz Strategisches Management aus verschiedenen Perspektiven diskutiert und beantwortet.

Laut aktueller Studien scheitern noch immer zwischen 70-80% aller Strategien in der Umsetzung. Fragt man nach den Ursachen, so lautet eine der häufigsten Antworten: „Die Organisation hat einfach nicht mitgezogen“. Die Strategie an sich „sei gar nicht so schlecht gewesen“, leider war der Wettbewerb irgendwie besser.

Diese Erkenntnis, dass eine Strategie nur so gut wie ihre Umsetzung ist, ist nicht neu. Und doch besteht noch immer hohe Unsicherheit, welches die besten Wege sind, um Führungskräfte und Mitarbeiter für die Strategie zu gewinnen: Bessere Kommunikation? Mehr Überzeugungsarbeit? Klarere Ziele? Mehr Kontrolle? Frühzeitigere Einbindung?

Auf der Suche nach dem richtigen Vorgehen für das eigene Unternehmen stellt sich eine Vielzahl an Detailfragen, u.a.:

  • Wie gelingt die optimale Einbindung der Organisation in die Strategiearbeit?
  • Wie kann eine erfolgreiche Strategiekommunikation gestaltet werden?
  • Wie kann eine höhere Verbindlichkeit für die Umsetzung der Strategie erreicht werden?

Diese und weitere Fragen zur Strategiearbeit werden in der Praxis nicht immer ausreichend reflektiert. So bot die 14. Jahreskonferenz Strategisches Management wichtige Impulse für die Weiterentwicklung der eigenen Ansätze. Dr. Oliver Greiner und Tim Wolf (Konferenzleitung) aus dem Competence Center Strategy, Innovation & Sales von Horváth und Partners, freuten sich rund 130 Teilnehmer in Stuttgart begrüßen zu dürfen.

Erfolgsfaktoren, Konzepte und Erfahrungsberichte aus der Praxis
Die sieben Referenten der Konferenz gaben den Teilnehmern einen umfangreichen und detaillierten Einblick in ihre Ansätze. Die Redner präsentierten ihre aktuellen Themen:

  • Auf  der Überholspur: Strategiearbeit bei Volkswagen (Gerhard Mennecke, Leiter Strategische Unternehmensplanung Volkswagen Pkw, Volkswagen AG)
  • DB 2020 - Wie transformiert man die DB? (Jan Wehking, Konzernstrategie, Leiter Strategieprozess, Deutsche Bahn AG)
  • Volle Kraft voraus! (Dr. Oliver Greiner, Partner, Leiter Competence Center Strategy, Innovation & Sales, Horváth & Partner GmbH)
  • Begeistern! Strategiearbeit ohne Weisungshierarchien (Katrin Berlet-Maiweg, Brand Manager GORE-TEX® products, Oliver Oppermann, Marketing Leader GORE-TEX® footware, W.L. Gore & Associates GmbH)
  • Fairness erlebbar machen (Christian Polenz, Vorstand, TeamBank AG)
  • Wie aus Ideen Unternehmenserfolge entstehen (Christoph Bertsch, Inhaber, Bertsch Innovation GmbH)
  • Bring your Story into Life! (Christoph Harringer, Inhaber & Geschäftsführer, Smybiosis Strategy & Branding)

In den folgenden Tagen finden Sie zu jedem dieser Vorträge einen ausführlichen Bericht.

Gelungene Austauschplattform für Strategen
Wie in den Vorjahren bildeten die Redner und Teilnehmer eine breite Mischung aus verschiedenen Industrien und Unternehmen − von Großkonzernen mit klassischen Strategieprozessen über kleinere und flexiblere Firmen bis hin zu Gründern mit starkem Innovationsbezug. Jeder brachte seine Ideen und Herausforderungen aus der Strategiearbeit im eigenen Unternehmen mit. Die weitergegebenen Erfahrungen und konkreten Arbeitsweisen boten den Anwesenden die Möglichkeit, Impulse und Handlungsempfehlungen für ihr eigenes Unternehmen mitzunehmen.

Hier geht's zur Bilderserie "14. Jahreskonferenz Strategisches Management"

Aktuell

Meistgelesen