18.07.2012 | Serie Arbeitsschutz-Blogs

Aus drei mach einen

Serienelemente
Bild: Haufe Online Redaktion

Aller guten Dinge sind drei. Muss deshalb aber ein Arbeitsschutzblog gleich in drei Variationen ins Netz? Im Vergleich stellte sich heraus, dass weder der eine noch der andere alle Kriterien für einen Blog erfüllen.

Der eine Blog heißt Arbeitssicherheits-Blog. Er hat eine nüchterne und seriöse Aufmachung. Lässig wie ein Notizbrett ist der erste Eindruck vom zweiten so genannten Arbeitsschutz-Blog, der in der Webadresse den Zusatz posterous hat. Frech und hipp – wie man es von Mode oder Design-Blogseiten gewöhnt ist – ist der dritte Arbeitsschutz-Blog aufgemacht. Seinem Webnamen ist die Bezeichnung tumblr angehängt.

Die Endungen weisen darauf hin, das der jeweilige Blog mit einem Microblog-Sytsem erstellt wird. Dabei handelt es sich um eine technische Lösung, die einfach zu bedienen ist. Mit einem Klick kann der Blogger Texte, Bilder oder Links auf seinen Blog übernehmen. Die „Fundstücke“ auf allen drei Blogs stammen übrigens von einer Redaktion, suhling-online, wie das jeweilige Impressum preisgibt.

Aktuell und chronologisch

Obwohl alle drei Blogs aus einer Hand kommen, ist nur bei einem eine Chronologie angedeutet. Der Arbeitssicherheits-Blog gibt Wochentage absteigend an. Wie aktuell die Posts sind, weiß man allerdings nicht. Eine Datumsangabe fehlt.

Meinung des Bloggers

Ob P. Suhlig der Blogger ist? Seine Hauptaufgabe sieht der Macher der Seiten auf alle Fälle eher darin, Arbeitsschutznachrichten zu sammeln und in Blogs zu veröffentlichen bzw. sie zu verlinken. Leider klappt es selten, mit einem Klick auf den Link die Originalnachricht zu öffnen.

Und um den Ausdruck einer persönlichen Meinung zu entdecken, muss man sehr aufmerksam sein. Der Vergleich mit der Ursprungsnachricht zeigt, dass hin und wieder eine andere Überschrift getitelt wird. Ansonsten werden die Meldungen wörtlich übernommen, einige Male etwas gekürzt, sprich das Ende weggelassen. Auch die Bildunterschriften scheinen gelegentlich vom Blogger zu stammen. Selten findet man eine knappe Zusammenfassung einer Meldung, die eine Tendenz erkennen lässt. Spannender wäre es, wenn ein Kommentar oder eine Bewertung des Bloggers in eine Nachricht einführen würde.

Zusatzfunktionen

Die drei Blogs sind technisch mit einigen Kernfunktionen ausgestattet. Die Blogroll – wen wundert es – ist auf allen drei Seiten identisch. Die Adressen sind nur unterschiedlich sortiert. Eine Schlagwortwolke findet sich ausschließlich an oberster Stelle des Arbeitssicherheits-Blog und ist dort vor lauter Aufgeräumtheit kaum als solche zu identifizieren.

Wer will, kann jede Nachricht auf den Blogs kommentieren. Doch das wollte bisher offensichtlich noch niemand.

Fazit

Der Arbeitsschutz-Blog.posterous ist sehr umfassend. Seine optische Präsentation passt zur Zielgruppe. Vom Unterhaltungswert und Überraschungseffekt überzeugt der Arbeitschutz-Blog.tumblr am meisten. Es könnte sich lohnen, die drei Blogs in einem zu bündeln. Mit der gewonnen Zeit ließen sich die News-Sammlungen posten, also mit eigenen Worten zusammenfassen, bewerten und so auf mehr Information neugierig machen.

Serie Arbeitsschutzblogs

Was ein Blog ist und nach welchen Kriterien die ausgewählten Blogs betrachtet werden, lesen Sie unter Ein Blog: Was ist das und was bringt`s?

Schlagworte zum Thema:  Arbeitsschutz, Blog, Social Media

Aktuell

Meistgelesen