02.11.2012 | Serie Arbeitsschutz-Blogs

Sifa lernt von Sifa

Serienelemente
Arbeitschutzblog Sifa lernt von Sifa: Reinschauen lohnt sich
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Endlich ein Blog zur Arbeitssicherheit, der auch wirklich ein Blog ist, der sich seinem Thema widmet. Die Texte und Fotos der Bloggerin Hildegard Schmidt, machen mit ihrer persönlichen Art neugierig.

Der Blog Sifa-lernt-von-Sifa ist gerade einmal ein Jahr im Netz, also noch recht jung. Die Zahl der Beiträge ist noch überschaubar und so kann man sich einmal komplett durchklicken. Dabei stößt man auf einige interessante Beiträge wie etwa einen Bericht aus dem Arbeitskreis Arbeitssicherheit zum Thema psychische Gefährdungen vom Januar oder eine Fallbeschreibung zu Transportsicherheit von Menschen im Rollstuhl nach ISO 7176-19 im Juli.

Der Blog ist aktuell und chronologisch absteigend

Der Blog ist in absteigender Chronologie aufgebaut, wie man das gewohnt ist. Neue Beiträge postet Schmidt in unregelmäßigen Abständen, etwa zwei- bis dreimal pro Monat. Am rechten Rand befindet sich das Blog-Archiv, so dass man ältere Beiträge schnell abrufen kann.

Die Meinung der Bloggerin

Hildegard Schmidt ist selbständige Diplom-Verwaltungswirtin und Leiterin des Tutoriums der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) für die Ausbildung zur Fachkraft für Arbeitssicherheit. Wenn sie als Bloggerin ins Erzählen kommt, macht es Spaß, die Texte zu lesen. Ihre täglichen Berichte zum Beispiel 2011 von der A + A in Düsseldorf sind flott geschrieben und geben die Atmosphäre gut wieder. Die selbst geknipsten Fotos sind authentisch, passend ausgewählt und verstärken den Eindruck: Hier will jemand, dass man an seinem Erleben teilhat und neugierig für ein Thema wird. So soll ein Blog sein.

Leider ist nicht immer erkennbar, ob die Texte von Schmidt selbst stammen oder von einer anderen Quelle übernommen wurde, etwa dann, wenn es um Ankündigungen von Veranstaltungen geht.

Zusatzfunktionen des Blogs

  • Blog-Roll und Linkliste fehlen. Unter dem Stichwort Profil der Bloggerin stehen zwar weitere Blogs, allerdings nur solche, die sie selbst schreibt und bis auf einen – Basic Safety Training – haben die nichts mit Arbeitsschutz zu tun. Eine Schlagwortwolke würde noch ganz gut zum Blog passen.
  • Gut ist die Suchfunktion – wenn man sie gefunden hat. Unscheinbar steht sie links oben auf der Seite. Gibt man ein Schlagwort ein – ob BAuA, Ergonomie oder Rücken – erscheinen alle Beiträge, die es dazu im Blog gibt, sortiert nach Relevanz. Mit einem Klick kann man sie auch zeitlich sortieren lassen.
  • Außerdem kann man jeden Artikel kommentieren. Sichtbar werden die Kommentare erst, wenn man darauf klickt. Das hat bisher offensichtlich nur eine Person mit einem simplen Einsatzkommentar gemacht, dies aber gleich bei mehreren Beiträgen. Das wird sich sicher bald ändern, denn die Posts von Hildegard Schmidt laden durch ihre offene Schreibe zum Kommentieren und Diskutieren ein.
  • Innerhalb der Posts sind manchmal Links gesetzt. Diese Funktion ist sehr hilfreich und funktioniert in den neueren Beiträgen gut. So gelangt man einmal zu einer Broschüre, das andere Mal zu einem Anmeldeformular. Klickt man dagegen in älteren Posts auf solch einen Link, öffnet sich leider keine neue Seite, sondern man wird vom Blog weggelinkt.
  • Was die Funktion „Nächstes Blog“ auf der oberen Leiste soll, weiß man nicht so genau. Klickt man darauf, wird man zu anderen Blogs weggelinkt, mal geht es um die Virtuelle Fachschule für Bautechnik, mal um Steuerrecht.
  • Interessant ist hingegen die Funktion „Post hören“, die bisher allerdings nur einmal aktiviert ist. In einem gut einminütigen Hörtext fasst Hildegard Schmidt zusammen, um was es bei ihrem Post zu einer Veranstaltung geht und was der Inhalt des dazu hinterlegten Berichts ist. Der Hörbeitrag ist gut gesprochen. Schmidt spricht den Hörer dabei persönlich an. Diese Art von Barrierefreiheit könnte es gerne öfter geben.

Fazit: Reinschauen lohnt sich, der Blog ist ein guter Anfang

An manchen Stellen wirkt er noch ein bisschen wie ein Experimentierkasten, in dem Hildegard Schmidt ausprobiert, was zum Beispiel technisch so alles möglich ist. Inhaltlich ist auf alle Fälle noch vieles möglich, wie die Entwicklung im ersten Jahr zeigt. Spannend und nützlich sind zum Beispiel solche Beiträge wie die gesammelten Rückmeldungen zum sicheren Rollstuhltransport im August. Hier wäre es wünschenswert, dass man als Nutzer deutlicher auf den Mehrwert hingewiesen wird, der hinter dem geposteten Beitrag steht.

Den Blog findet man unter: http://sifa-lernt-von-sifa.blogspot.de/

Schlagworte zum Thema:  Blog, Social Media

Aktuell

Meistgelesen