Fachbeiträge & Kommentare zu Bewertungsgesetz

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 4. Imkerei (Abs. 1 Nr. 4)

Rz. 60 Mit dem Begriff der "Imkerei" im § 62 BewG sind alle Formen der Bienenhaltung erfasst, die auf ein wirtschaftliches Ziel ausgerichtet sind. Dabei ist zu unterscheiden zwischen den Honigimkereien, bei denen als Nebenerzeugnis Wachs anfällt, und Spezialimkereien, die z.B. Königinnenzuchten oder Bienenhaltungen zu pharmazeutischen Zwecken betreiben. Rz. 61 Für die Honig...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 5. Ertragswert für Nutzungen über 2 bis 30 ha Fläche

Rz. 153 Bei der vergleichenden Ermittlung des Ertragswerts für Nutzungen von mehr als 2 bis 30 ha Gesamtfläche ist von ermäßigten Normalwerten auszugehen. Die Ermäßigungssätze ergeben sich aus § 2 Abs. 2 der Verordnung zu § 55 Abs. 3 und 4 BewG. Diese Ermäßigung ist unter anderem darin begründet, dass die Inhaber kleinerer forstwirtschaftlicher Nutzungen am Holzmarkt wegen ...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / (3) Mindestgröße

Rz. 39 Nach der Rechtsprechung ist unter einer Wohnung die Zusammenfassung einer Mehrheit von Räumen zu verstehen, die in ihrer Gesamtheit so beschaffen sein müssen, dass in ihnen die Führung eines selbstständigen Haushalts möglich ist. Dazu ist erforderlich, dass die Wohneinheit eine bestimmte Fläche nicht unterschreitet. Für die Entscheidung der Frage, ob eine gewisse Min...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / IV. Besonderheit bei Baumschulgewächsen

Rz. 25 Baumschulen gehören grundsätzlich zur gärtnerischen Nutzung. Dennoch stellt sich auch hier die Frage nach einem Überbestand an umlaufenden Betriebsmitteln. Dabei ist jedoch die Unterscheidung nach aufstehendem und geschlagenem Holz nicht hilfreich. In diesen Fällen gilt danach eine abweichende Regelung. Rz. 26 Generell werden die zum Verkauf bestimmten Bestände an Ba...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / II. Stichtag für die Ermittlung der Betriebsfläche bei Baumschulbetrieben (Abs. 1)

Rz. 16 § 59 Abs. 1 BewG bestimmt als Stichtag für den Umfang der Betriebsfläche, die durch den Anbau von Baumschulgewächsen genutzt wird, den 15. September, der dem Feststellungszeitpunkt vorangegangen ist. Dies war für die Hauptfeststellung auf den 1.1.1964 der 15.9.1963. Rz. 17 Der Grund für diese Regelung liegt darin, dass in Baumschulen, insbesondere in Forstpflanzenanz...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 7. Schätzungsrahmen

Rz. 169 Zur praktischen Ermittlung der Ertragswerte des Nutzungsteils Hochwald sind von der Finanzverwaltung Schätzungsrahmen aufgestellt worden. Diese Schätzungsrahmen liegen bei den Finanzämtern zur Auskunfterteilung gemäß § 40 Abs. 4 BewG auf. Der einzelne Schätzungsrahmen umfasst jeweils ein Bewertungsgebiet. Rz. 170 Der Schätzungsrahmen enthält die Ertrags- und Kostenf...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / b) Wohn- und Nutzfläche

Rz. 11 Anders, als in § 75 BewG, stellt § 181 BewG hinsichtlich der Einordnung zu den einzelnen Grundstücksarten darauf ab, in welchem Umfang das Grundstück, berechnet nach der "Wohn- und Nutzfläche", Wohn- oder anderen Zwecken dient. § 75 BewG dagegen stellt auf den Anteil der Jahresrohmiete, der auf die Wohnräume entfällt, ab. Rz. 12 Hinsichtlich der Ermittlung der Wohn- ...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 8. Saatzucht (Abs. 1 Nr. 6)

Rz. 89 Unter Saatzucht als i.S. des § 62 BewG sind die Züchtung, Vermehrung und der Verkauf von Zuchtsaatgut zu verstehen. Bloße Vermehrung und Verkauf von Zuchtsaatgut ohne Züchtung ist keine Saatzucht. Zum Saatgut zählen Samen, Pflanzgut oder Pflanzenteile, die für die Erzeugung von Kulturpflanzen bestimmt sind. Zuchtsaatgut ist nach den Regeln der Erhaltungszüchtung gewo...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 1. Binnenfischerei (Abs. 1 Nr. 1)

Rz. 20 Die Binnenfischerei umfasst die Fischerei in stehenden und fließenden Gewässern. Stehende Gewässer sind die natürlichen und künstlich angelegten Seen sowie Teiche. Flüsse, Bäche und Kanäle sind hingegen fließende Gewässer. Rz. 21 Gegenstand der Bewertung ist die "sonstige land- und forstwirtschaftliche Nutzung" in der Form der Fischerei. Für die Bewertung ist es uner...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / Inhalt der Erläuterungen

mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 2. Typisierende Bewertung

Rz. 21 Es liegt in der Natur des Verfahrens und ist eine zulässige Typisierung, dass damit nicht immer der aktuelle Verkehrswert ermittelt wird. Geschützt wird der Steuerpflichtige vor der Bewertung mit einem zu hohen Wert durch die Möglichkeit des Ansatzes des niedrigeren Verkehrswertes.mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / I. Grundaussagen der Vorschrift

1. Regelungsgegenstand und -zweck Rz. 1 § 61 BewG enthält eine für den Gartenbau notwendige Ergänzung zu § 37 Abs. 1 Satz 2 BewG, indem es die Anwendung des vergleichenden Verfahrens auch für den Bereich des Gemüse-, Blumen- und Zierpflanzenanbaus sowie auf den Obstbau und auf Baumschulen vorschreibt bzw. ermöglicht. Rz. 2 Durch § 61 BewG wird sichergestellt, dass die betrie...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / I. Grundaussagen der Vorschrift

1. Rechtsentwicklung Rz. 1 § 180 BewG ist durch das Gesetz zur Reform des Erbschafsteuer- und Bewertungsrechts vom 24.12.2008, das am 31.12.2008 im Bundesgesetzblatt I veröffentlicht wurde und am 1.1.2009 in Kraft getreten ist, in das Bewertungsgesetz aufgenommen worden. 2. Verhältnis zu anderen Vorschriften Rz. 2 Die nun für Fälle der Erbschaftsteuer neu eingeführte Vorschri...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / Inhalt der Erläuterungen

mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / Schrifttum:

Friebel , Bau in Bauabschnitten und Bauten in einem Zuge, StWa. 1988, 125; Kessler , Bewertung von im Umbau befindlichen Gebäuden, LSW Gruppe 3, 4442; Neufang , Bau in einem Zuge bzw. Bau in Bauabschnitten aus bewertungsrechtlicher und einkommensteuerlicher Sicht, DB 1985, 1501 und DB 1989, 1056.mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / Inhalt der Erläuterungen

mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / Inhalt der Erläuterungen

mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / Inhalt der Erläuterungen

mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / Inhalt der Erläuterungen

mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / I. Grundaussagen der Vorschrift

1. Rechtsentwicklung Rz. 1 § 179 BewG ist durch das Gesetz zur Reform des Erbschafsteuer- und Bewertungsrechts vom 24.12.2008, das am 31.12.2008 im Bundesgesetzblatt veröffentlicht wurde und am 1.1.2009 in Kraft getreten ist, in das Bewertungsgesetz aufgenommen worden. Durch das Beitreibungsrichtlinienumsetzungsgesetz vom 7.12.2011 ist Satz 4 geändert worden. Die Neufassung ...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / I. Grundaussagen der Vorschrift

1. Rechtsentwicklung Rz. 1 § 178 BewG ist durch das Gesetz zur Reform des Erbschafsteuer- und Bewertungsrechts vom 24.12.2008, das am 31.12.2008 im Bundesgesetzblatt veröffentlicht wurde und am 1.1.2009 in Kraft getreten ist, eingefügt worden. 2. Regelungsgegenstand und -zweck Rz. 2 Die nur für Fälle der Erbschaftsteuer 2008 eingeführte Vorschrift zur Bewertung unbebauter Gru...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / Inhalt der Erläuterungen

mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 1. Allgemeines

Rz. 20 Die forstwirtschaftliche Nutzung ist Teil des Betriebs der Land- und Forstwirtschaft, und zwar des Wirtschaftsteils. Für die forstwirtschaftliche Nutzung wird deshalb kein Einheitswert festgestellt, sondern nur ein Vergleichswert ermittelt. Der Vergleichswert der forstwirtschaftlichen Nutzung kommt nur dann nach Abrundung dem Einheitswert des Betriebs der Land- und F...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / I. Grundaussagen der Vorschrift

1. Regelungsgegenstand und -zweck Rz. 1 § 57 BewG beinhaltet die Feststellung, dass auch die Bewertung der weinbaulichen Nutzung im vergleichenden Verfahren des § 37 BewG erfolgt. Gleichzeitig wird klargestellt, dass Bewertungsstützpunkte nicht einzelne Betriebe, sondern Weinbaulagen oder Teile von Weinbaulagen sind. Die Vorschrift enthält damit eine wichtige Abgrenzung zu §...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / I. Grundaussagen der Vorschrift

1. Regelungsgegenstand und -zweck Rz. 1 § 53 BewG enthält eine spezielle Regelung für die Behandlung des eingeschlagenen Holzes und ist damit auf die besonderen Verhältnisse in der Forstwirtschaft abgestellt. Sie ergänzt die Vorschrift des § 33 Abs. 2 BewG, in der allgemein von umlaufenden Betriebsmitteln gesprochen wird und letztlich solche Betriebsmittel bezeichnet, die zu...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / Inhalt der Erläuterungen

mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / V. Der Überbestand an umlaufenden Betriebsmitteln

Rz. 32 Der Überbestand an umlaufenden Betriebsmitteln ist im forstwirtschaftlichen Nutzungssatz nicht erfasst. Er bleibt bei der Ermittlung des Vergleichswertes der forstwirtschaftlichen Nutzung außer Betracht und schlägt sich damit bei der Einheitsbewertung des land- und forstwirtschaftlichen Betriebes nicht nieder.mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / I. Grundaussagen der Vorschrift

1. Regelungsgegenstand und -zweck Rz. 1 Mit § 54 BewG wird auf die besonderen Verhältnisse der Forstwirtschaft eingegangen und für Zwecke der Einheitsbewertung ein abweichender Stichtag für die Bewertung des nicht eingeschlagenen Holzes eingeführt. Die Vorschrift enthält somit eine notwendige Ausnahmeregelung Rz. 2–4 Einstweilen frei. 2. Rechtsentwicklung Rz. 5 Die Vorschrift...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / I. Grundaussagen der Vorschrift

1. Regelungsgegenstand und -zweck der Vorschrift Rz. 1 § 48a BewG füllt eine Lücke des BewG 1965 aus, die bei der ursprünglichen Fassung übersehen wurde. Dabei handelt es sich um die Zuweisung des erhöhten Vergleichswertes, der sich gegenüber einer "normalen" land- und forstwirtschaftlichen Nutzung und der Nutzung der Flächen als Sonderkulturen ergibt. Probleme traten hier i...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / IV. Übernahme des vom Gutachterauschuss ermittelten Wertes (Satz 3)

1. Regel/Ausnahme Rz. 22 Nach § 179 Satz 3 BewG ist grundsätzlich der Bodenrichtwert anzusetzen, der vom Gutachterausschuss zuletzt zu ermitteln wurde. Diese Regelung entspricht § 145 Abs. 3 Satz 3 BewG. Für die Grundstücke, die von den maßgeblichen lagetypischen Bodenrichtwertgrundstücken hinsichtlich der wertbeeinflussenden Faktoren abweichen, ist der für die Bewertung maß...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 1. Die einzelnen Maßstäbe für die Bestimmung der Grundstücksart

a) Tatsächliche Nutzung am Bewertungsstichtag Rz. 10 Wie bei § 75 BewG ist auch im Rahmen des § 181 BewG für die Einordnung eines Grundstücks zu einer der genannten Grundstücksarten darauf abzustellen, in welchem Umfang das Grundstück Wohnzwecken oder eigenen oder fremden betrieblichen oder öffentlichen Zwecken "dient". Es kommt also entscheidend auf die tatsächliche Nutzung...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / I. Grundaussagen der Vorschrift

1. Regelungsgegenstand und -zweck Rz. 1 § 56 BewG ergänzt die Begriffsbestimmung des § 33 Abs. 2 Halbs. 2 BewG, über den normalen Bestand an umlaufenden Betriebsmitteln für die Vorräte an Wein bei der weinbaulichen Nutzung. Er schließt damit eine Lücke, die ansonsten bei der Bewertung von Weinbaubetrieben entstanden wäre und trägt damit der Besonderheit Rechnung, dass die ge...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / I. Grundaussagen der Vorschrift

1. Regelungsgegenstand und -zweck Rz. 1 § 60 BewG enthält eine für den Gartenbau notwendige Ergänzung zu § 38 Abs. 2 BewG, indem es die Bodenschätzungsergebnisse als Grundlage für die Beurteilung der natürlichen Ertragsbedingungen festlegt und gleichzeitig bei ertragsteigernden Anlagen eine sachgerechte Sonderregel schafft, um auch den wirtschaftlichen Ertragsbedingungen Rau...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / Inhalt der Erläuterungen

mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / II. Begriff des bebauten Grundstücks und der Errichtung in Bauabschnitten (Abs. 1)

1. Bebautes Grundstück Rz. 2 § 180 BewG übernimmt in Abs. 1 wörtlich die Formulierung des § 74 BewG, so dass auf die dortige Kommentierung in vollem Umfang verwiesen werden kann. Die wirtschaftliche Einheit "Grundstück" wird nach R B 180 Abs. 3 ErbStR 2011 durch den Grund und Boden, die Gebäude, die Außenanlagen, sonstige wesentliche Bestandteile und das Zubehör gebildet. Mas...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / II. Maßstäbe für die Bestimmung der Grundstücksarten (Abs. 1)

1. Tatsächliche Nutzung am Bewertungsstichtag Rz. 10 Für die Einordnung eines Grundstücks in die Grundstücksarten Mietwohn-, Geschäfts- und gemischtgenutztes Grundstück stellt das Gesetz entscheidend darauf ab, in welchem Umfang das Grundstück Wohnzwecken bzw. eigenen oder fremden gewerblichen/freiberuflichen (§ 96 BewG) oder öffentlichen Zwecken "dient". Entscheidend ist al...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / Inhalt der Erläuterungen

mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / VI. Teileigentum (Abs. 5)

Rz. 35 Das Teileigentum ist das Sondereigentum an Räumen, die nicht zu Wohnzwecken dienen. Auch hier wird auf das Wohnungseigentumsgesetz (dort § 1 Abs. 3 WEG) Bezug genommen. Dieser lautet: "(3) Teileigentum ist das Sondereigentum an nicht zu Wohnzwecken dienenden Räumen eines Gebäudes in Verbindung mit dem Miteigentumsanteil an dem gemeinschaftlichen Eigentum, zu dem es ge...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / I. Grundaussagen der Vorschrift

1. Regelungsgegenstand und -zweck Rz. 1 § 55 BewG erklärt das vergleichende Verfahren auch für das forstwirtschaftliche Vermögen zum Standard. Dabei definiert es ausgehend vom Normalwert des Nutzungsteiles Hochwald über den Vergleichswert für den Hochwald auch den Vergleichswert für die Nutzungsteile Mittelwald und Niederwald. Rz. 2 Bei der Bestimmung des Vergleichswertes wi...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / Schrifttum:

Drosdzol , Die Bewertung und Besteuerung des Erwerbs von Grundvermögen, ZEV 2009, 7 ff.; Fischel/Roth : Die Reform des Erbschaftsteuer- und Bewertungsrechts zum 1.1.2009 – Ein kritischer Überblick, NJW 2009, 177; Grootens , Ermittlung des Bodenwertes bei der Grundbesitzbewertung, ErbStB 2011, 113 ff.; Halaczinsky , Immobilien verschenken und vererben nach der Erbschaftsteuer...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / I. Grundaussagen der Vorschrift

1. Regelungsgegenstand und -zweck Rz. 1 § 62 BewG erfasst in Abs. 1 die sonstigen land- und fortwirtschaftlichen Nutzungen in Form einer Aufstellung. Diese ist jedoch nicht umfassend, sondern lässt weitere Bereiche zu, die unter den Begriff der sonstigen land- und forstwirtschaftlichen Nutzung zu fassen sind. Allerdings handelt es sich dabei im Regelfall um Bereiche, die nic...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / II. Regelmäßige Bewertung nach der Fläche und den Bodenrichtwerten (Satz 1)

1. Unbebaute Grundstücke Rz. 5 Die Einordnung eines Grundstücks als bebaut oder unbebaut richtet sich nach § 178 BewG. Wenn das Grundstück als unbebaut eingestuft ist, werden vorhandene Gebäude bei der Wertermittlung im Rahmen des § 179 BewG nicht mitberücksichtigt – weder durch einen Zuschlag für die vorhandene Bebauung noch durch einen Abschlag für die Abrisskosten. Im Rah...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / I. Grundaussagen der Vorschrift

1. Zweck der Vorschrift Rz. 1 § 52 BewG ergänzt die Vorschrift des § 37 Abs. 1 BewG, in dem sie den Begriff der land- und forstwirtschaftlichen Nutzungen näher definiert und bestimmte Sonderkulturen diesen Nutzungen gleichstellt. Dadurch wird gleichzeitig sichergestellt, dass auch die Sonderkulturen nach dem vergleichenden Verfahren der §§ 38 bis 41 BewG zu bewerten sind. Rz...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 4. Einfamilienhäuser (Abs. 5)

a) Rechtsentwicklung Rz. 27 Der für das Bewertungsrecht maßgebende Begriff des Einfamilienhauses hat sich mehrfach gewandelt. Das BewG 1925 (vgl. § 24 Abs. 3 RBewDB 1925 und oben Anm. 1) verstand unter einem Einfamilienhaus ein solches bebautes Grundstück, das seinem Charakter nach dazu bestimmt war, von einer Familie allein bewohnt zu werden. In den Durchführungsbestimmunge...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / III. Errichtung eines Gebäudes in Bauabschnitten (Satz 2)

1. Berücksichtigung der Bauabschnitte Rz. 9 Wird ein Gebäude in Bauabschnitten errichtet, so ist der fertig gestellte und bezugsfertige Teil gem. § 74 Satz 2 BewG als benutzbares Gebäude anzusehen. Diese Regelung entspricht der früheren Verwaltungspraxis. 2. Bauabschnitt Rz. 10 Die Errichtung eines Gebäudes in Bauabschnitten liegt vor, wenn ein baurechtlich genehmigtes Gebäud...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / I. Grundaussagen der Vorschrift

1. Regelungsgegenstand und -zweck Rz. 1 § 58 BewG enthält eine wichtige Abweichung zu § 38 Abs. 2 Nr. 1 BewG, in dem die Beurteilung der inneren Verkehrslage festgeschrieben ist. Die Vorschrift enthält hier insoweit eine wichtige Abweichung, als hinsichtlich der Berücksichtigung der inneren Verkehrslage nicht auf die tatsächlichen Verhältnisse des einzelnen Betriebes, sonder...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / Inhalt der Erläuterungen

mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / b) Der Begriff "Wohnung"

aa) Überblick Rz. 29 Wie schon nach § 32 Abs. 1 Nr. 4 BewDV a.F. kommt auch nach § 75 Abs. 5 BewG dem Wohnungsbegriff für die Einreihung eines Grundstücks in die Grundstücksart Einfamilienhaus entscheidende Bedeutung zu. Der Begriff "Wohnung" wird in einer Vielzahl von Rechtsgebieten verwendet (z.B. in §§ 8 Abs. 2, 9 Abs. 2, 21 Abs. 2 EStG; § 5 Abs. 2 GrEStG; § 181 ZPO; §§ 1...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / I. Grundaussagen der Vorschrift

1. Regelungsgegenstand und -zweck Rz. 1 § 59 BewG enthält eine für den Gartenbau notwendige Ausnahmeregel zu § 35 BewG, indem ein abweichender Bewertungsstichtag festgelegt wird. Die Vorschrift unterscheidet dabei nach Baumschulbetrieben und dem Gemüse-, Blumen und Zierpflanzenanbau. Durch die Regelung der abweichenden Bewertungsstichtage wird den besonderen Verhältnissen de...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / Inhalt der Erläuterungen

mehr