Fachbeiträge & Kommentare zu Bewertungsgesetz

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertungsrecht, BewG § 181 Grundstücksarten

ErbStR 2011: R B 181.1, 181.2/H B 181.1, 181.2 Inhalt der Erläuterungenmehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertungsrecht, BewG § 52 Sonderkulturen

Richtlinien: Abschn. 3.01 bis 3.22 der Richtlinien für die Bewertung des land- und forstwirtschaftlichen Vermögens (BewRL) v. 30.11.1967 (BStBl. I 1967, 397 und BStBl. I 1968, 223). Inhalt der Erläuterungenmehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertungsrecht, BewG § 55 Ermittlung des Vergleichswerts

Richtlinien: Abschn. 1.09 und 4.01 bis 4.33 der Richtlinien für die Bewertung des land- und forstwirtschaftlichen Vermögens (BewRL) v. 30.11.1967 (BStBl. I 1967, 397 und BStBl. I 1968, 223). Inhalt der Erläuterungenmehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertungsrecht, BewG § 58 Innere Verkehrslage

Richtlinien: Abschn. 1.10 und 5.01 bis 5.16 der Richtlinien für die Bewertung des land- und forstwirtschaftlichen Vermögens (BewRL) v. 30.11.1967 (BStBl. I 1967, 397 und BStBl. I 1968, 223). Inhalt der Erläuterungen Schrifttum: Metz, Zur Bewertung der weinbaulichen Nut...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertungsrecht, BewG § 60 Ertragsbedingungen

Richtlinien: Abschn. 1.11 und 6.01 bis 6.23 der Richtlinien für die Bewertung des land- und forstwirtschaftlichen Vermögens (BewRL) v. 30.11.1967 (BStBl. I 1967, 397 und BStBl. I 1968, 223). Inhalt der Erläuterungenmehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertungsrecht, BewG § 61 Anwendung des vergleichenden Verfahrens

Richtlinien: Abschn. 1.11 und 6.01 bis 6.63 der Richtlinien für die Bewertung des land- und forstwirtschaftlichen Vermögens (BewRL) v. 30.11.1967 (BStBl. I 1967, 397 und BStBl. I 1968, 223). Inhalt der Erläuterungenmehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertungsrecht, BewG § 59 Bewertungsstichtag

Richtlinien: Abschn. 1.11 und 6.01 bis 6.23 der Richtlinien für die Bewertung des land- und forstwirtschaftlichen Vermögens (BewRL) v. 30.11.1967 (BStBl. I 1967, 397 und BStBl. I 1968, 223). Inhalt der Erläuterungenmehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertungsrecht, BewG § 178 Begriff der unbebauten Grundstücke

ErbStR 2011: R B 178 und H B 178 Inhalt der Erläuterungenmehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / II. Vorbemerkungen zum Inhalt der Vorschrift

Rz. 12 Nach den allgemeinen Regeln des Bewertungsrechts (vgl. § 34 Abs. 4 BewG) werden in die wirtschaftliche Einheit des land- und forstwirtschaftlichen Vermögens auch die dem Eigentümer des Grund und Bodens nicht gehörigen fremden Betriebsmittel einbezogen, wenn diese Betriebsmittel sachlich zur wirtschaftlichen Einheit des Betriebs gehören und der Bewirtschaftung des Bet...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertungsrecht, BewG § 62 Arten und Bewertung der sonstigen land- und forstwirtschaftlichen Nutzung

Richtlinien: Abschn. 1.12 und 7.01 bis 7.44 der Richtlinien für die Bewertung des land- und forstwirtschaftlichen Vermögens (BewRL) v. 30.11.1967 (BStBl. I 1967, 397 und BStBl. I 1968, 223). Inhalt der Erläuterungenmehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertungsrecht, BewG § 48a Einheitswert bestimmter intensiv genutzter Flächen

Inhalt der Erläuterungen Schrifttum: Eisele, Bedarfsbewertung des land- und forstwirtschaftlichen Vermögens: Die Aufteilung des Betriebswertes nach §§ 48a, 49 B...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / Schrifttum:

Hecht/von Cölln , Bewertung bebauter Grundstücke nach dem Bewertungsgesetz i.d.F. des Erbschaftsteuerreformgesetzes, BB 2009, 810 ff.; Ostermeier/Riedel, Das "Wohnungsunternehmen" als neues erbschaftsteuerliches Gestaltungsmittel?, BB 2009, 1395 ff.mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / Schrifttum:

Drosdzol, Die Bewertung und Besteuerung des Erwerbs von Grundvermögen, ZEV 2009, 7 ff.; Hecht/von Cölln, Bewertung bebauter Grundstücke nach dem Bewertungsgesetz i.d.F. des Erbschaftsteuerreformgesetzes, BB 2009, 810 ff.mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 2. Regelungsgegenstand und -zweck

Rz. 2 Die nun für Fälle der Erbschaftsteuer neu eingeführte Vorschrift zur Bewertung unbebauter Grundstücke folgt im Wesentlichen § 145 Abs. 3 des Bewertungsgesetzes. Ebenso wie dort, wird der Wert grundsätzlich nach der Fläche und dem jeweils aktuellen Bodenrichtwert ermittelt, indem dieser mit der Quadratmeterzahl multipliziert wird. Der so ermittelte Bodenwert ist auf vo...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 3. Regelungsgegenstand und -zweck

Rz. 3 Ähnlich wie die Bewertung bebauter Grundstücke im Rahmen der Einheitsbewertung nach den § 74 ff. BewG werden bebaute Grundstücke in verschiedene Grundstücksarten eingeteilt: Ein- und Zweifamilienhäuser (§ 181 Abs. 1 Nr. 1 BewG), Mietwohngrundstücke (§ 181 Abs. 1 Nr. 2 BewG), Wohnungs- und Teileigentum (§ 181 Abs. 1 Nr. 3 BewG), Geschäftsgrundstücke (§ 181 Abs. 1 Nr. 4 Bew...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / III. Regelungsinhalt im Einzelnen

Rz. 19 Nach § 48a BewG wird der Mehrwert, der sich aus der Bewirtschaftung von Betriebsflächen durch einen anderen Nutzungsberechtigten als den Eigentümer beim Anbau von Spargel (vgl. dazu § 52 BewG), Gemüse, Blumen und Zierpflanzen sowie Baumschulen (vgl. dazu § 61 BewG) und bei der Saatzucht (vgl. dazu § 62 BewG) ergibt, bereits bei der Feststellung des Einheitswerts dem ...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / II. Begriff des bebauten Grundstücks (Satz 1)

Rz. 4 Wie die Bestimmung des Begriffs "unbebautes Grundstück" in § 72 BewG an das Nichtvorhandensein benutzbarer Gebäude anknüpft, so liegt umgekehrt ein "bebautes Grundstück" nach § 74 BewG vor, wenn sich auf der wirtschaftlichen Einheit Grundstück ein benutzbares Gebäude befindet. Der Gebäudebegriff wird in Abschn. 1 Abs. 2 BewRGr erläutert. Ein Bauwerk ist dann als Gebäu...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / III. Gebäude auf fremdem Grund und Boden oder Zurechnung bei einer anderen Person als dem Eigentümer des Grund und Bodens (Abs. 2)

Rz. 4 § 180 Abs. 2 BewG entspricht wörtlich § 70 Abs. 3 BewG , so dass auf die Kommentierung zu § 70 BewG Anm. 53–63 verwiesen werden kann. Gebäude auf fremdem Grund und Boden und das dazu gehörende Grundstück werden nach § 195 BewG getrennt von einander bewertet (s. § 195 BewG und die dortigen Erläuterungen). Für Grundstücke, die mit Erbbaurechten belastet sind, gelten eben...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / II. Grundstücksarten (Abs. 1)

Rz. 8 Die in § 181 Abs. 1 BewG genannten Grundstücksarten finden sich, bis auf das Wohnungs- und Teileigentum, in § 75 Abs. 1 BewG. Anders als dort bilden aber die Ein- und Zweifamilienhäuser eine gemeinsame Grundstücksart. Rz. 9 Das Wohnungs- und Teileigentum ist für die Einheitsbewertung in § 93 BewG geregelt. 1. Die einzelnen Maßstäbe für die Bestimmung der Grundstücksart...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 1. Zweck der Vorschrift

Rz. 1 § 52 BewG ergänzt die Vorschrift des § 37 Abs. 1 BewG, in dem sie den Begriff der land- und forstwirtschaftlichen Nutzungen näher definiert und bestimmte Sonderkulturen diesen Nutzungen gleichstellt. Dadurch wird gleichzeitig sichergestellt, dass auch die Sonderkulturen nach dem vergleichenden Verfahren der §§ 38 bis 41 BewG zu bewerten sind. Rz. 2–4 Einstweilen frei.mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 2. Regelungsgegenstand und -zweck

Rz. 2 Die nur für Fälle der Erbschaftsteuer 2008 eingeführte Vorschrift zur Bewertung unbebauter Grundstücke folgt im Wesentlichen den §§ 72 und 145 Abs. 1 und Abs. 2 BewG. Einzig für die Regelung, wonach Grundstücke mit Gebäuden, die nur einer unbedeutenden Nutzung zugeführt werden können, die in § 172 Abs. 2 BewG enthalten ist, findet sich in § 178 BewG keine entsprechend...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / X. Wohnungsdefinition

Rz. 42 § 181 BewG enthält in Abs. 9 eine Legaldefinition des Begriffs "Wohnung". Danach handelt es sich bei einem Zusammenschluss von Räumen dann um eine Wohnung, wenn die Zusammenfassung von anderen Wohnungen oder Räumen baulich getrennt ist. Jede Wohneinheit muss über einen dauerhaften baulichen Abschluss verfügen. Allerdings sind an die Abgeschlossenheit hier nicht die A...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 1. Regelungsgegenstand und -zweck

Rz. 1 § 57 BewG beinhaltet die Feststellung, dass auch die Bewertung der weinbaulichen Nutzung im vergleichenden Verfahren des § 37 BewG erfolgt. Gleichzeitig wird klargestellt, dass Bewertungsstützpunkte nicht einzelne Betriebe, sondern Weinbaulagen oder Teile von Weinbaulagen sind. Die Vorschrift enthält damit eine wichtige Abgrenzung zu § 39 BewG, der hinsichtlich der Be...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / III. Ein- und Zweifamilienhäuser (Abs. 2)

Rz. 23 Nach der Definition in Absatz 2 sind Ein- und Zweifamilienhäuser Wohngrundstücke, die maximal zwei Wohnungen enthalten. Der Begriff der Wohnung ist in § 181 Abs. 9 BewG abschließend definiert. Auf die Erläuterungen zu § 146 BewG wird Bezug genommen. Rz. 24 Ausschlusskriterium ist, dass die Wohnungen kein Wohnungseigentum i.S. des § 181 Abs. 4 BewG darstellen (s. unte...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / IV. Änderung der tatsächlichen Verhältnisse (Abs. 2 Satz 2)

Rz. 24 Über § 56 Abs. 2 Satz 2 BewG wird die Berücksichtigung der gesetzlichen Neufassung auch in den Fällen gewährleistet, in denen nach den Wertverhältnissen der Hauptfeststellung geringere Vorräte als umlaufende Betriebsmittel angesetzt wurden. Nach § 27 BewG hätte dies grundsätzlich zur Folge, dass der Wertansatz über § 56 BewG a.F. auch bei nachfolgenden Wertfortschrei...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 3. Allgemeines zum Inhalt der Vorschrift

Rz. 13 Die Land- und Forstwirtschaft beruht auf der Nutzung des Grund und Bodens zur Urproduktion. Deshalb ist der Grund und Boden die wesentlichste Grundlage des Betriebs. Nun gibt es einige Wirtschaftszweige, bei denen die Zugehörigkeit von Grund und Boden nicht Voraussetzung für den Betrieb ist, die aber der Landwirtschaft sehr nahestehen, weil sie irgendwie mit der Bewi...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / d) Wohnzwecke, betriebliche Zwecke, öffentliche Zwecke

Rz. 14 Die Unterscheidung hinsichtlich der Nutzungsart entspricht im Wesentlichen der in § 75 BewG vorzufindenden Differenzierung. Lediglich der dortige Begriff der "gewerblichen Zwecke" ist in § 181 BewG mit "betrieblichen" Zwecken neu gefasst. Wie sich aus der Gesetzesbegründung zu § 181 BewG ergibt, ist mit betrieblichen Zwecken die gewerbliche, freiberufliche, land- und...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / IV. Grundstücksart und Vermögensart

Rz. 72 Die Eingliederung eines bebauten Grundstücks in eine der sechs Grundstücksarten des § 75 BewG ist ohne Einfluss darauf, welcher Vermögensart – Grundvermögen oder Betriebsvermögen (§ 18 BewG) – das Grundstück zuzurechnen ist. Die Grundstücksart (Mietwohngrundstück, Geschäftsgrundstück, gemischtgenutztes Grundstück usw.) hat Bedeutung für die Bewertung des Grundstücks ...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / II. Bewertung der Sonderkulturen

Rz. 16 Über § 52 BewG wird klargestellt, dass Sonderkulturen Teile der landwirtschaftlichen Nutzung sind und nach den gleichen Grundsätzen wie die landwirtschaftliche Nutzung selbst, aber gesondert zu bewerten sind. Die Sonderkulturen sind daher als landwirtschaftliche Nutzungsteile im vergleichenden Verfahren zu bewerten (vgl. dazu die Erläuterungen zu §§ 37 ff. BewG). Rz....mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 2. "Regelmäßige" Bewertung nach dem Bodenrichtwert

Rz. 13 Anders als der Wortlaut des § 145 Abs. 3 Satz 1 BewG sieht § 179 BewG aber nur vor, dass der Wert unbebauter Grundstücke "regelmäßig" nach ihrer Fläche und den Bodenrichtwerten zu ermitteln ist. Eine Ausnahme gilt dann, wenn die lagetypischen Merkmale des zu bewertenden Grundstücks von denen des Bodenrichtwertgrundstücks abweichen. In diesen Fällen ist ein so genannt...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / III. Gebäude, in denen infolge von Zerstörung oder Verfall auf Dauer kein benutzbarer Raum mehr vorhanden ist (Abs. 2 Satz 2)

Rz. 10 Nach § 178 Abs. 2 Satz 2 BewG gelten Grundstücke, auf denen sich Gebäude befinden, in denen infolge von Zerstörung oder Verfall auf Dauer kein benutzbarer Raum mehr vorhanden ist, ebenfalls als unbebaut (vgl. R B 178 ErbStR 2011). Es handelt sich hierbei um einen eigenen, von Satz 1 unabhängigen Tatbestand. Er entspricht wörtlich § 72 Abs. 3 BewG und § 145 Abs. 2 Sat...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 1. Regelungsgegenstand und -zweck

Rz. 1 § 60 BewG enthält eine für den Gartenbau notwendige Ergänzung zu § 38 Abs. 2 BewG, indem es die Bodenschätzungsergebnisse als Grundlage für die Beurteilung der natürlichen Ertragsbedingungen festlegt und gleichzeitig bei ertragsteigernden Anlagen eine sachgerechte Sonderregel schafft, um auch den wirtschaftlichen Ertragsbedingungen Raum zu geben. Rz. 2–4 Einstweilen f...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / IX. Sonstige bebaute Grundstücke (Abs. 8)

Rz. 38 Die sonstigen bebauten Grundstücke, die als Grundstücksart ebenfalls bereits in § 75 BewG vorkommen, sind all diejenigen bebauten Grundstücke, die in keine Kategorie der anderen Grundstücksarten hineinpassen. Es sind die Clubhäuser, Vereinshäuser, Bootshäuser, studentische Verbindungshäuser, Turnhallen, Schützenhallen oder Jagdhütten (s. § 75 BewG Anm. 68 f.). Rz. 39...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / V. Wertermittlung durch die Gutachterauschüsse (Satz 4)

Rz. 28 Nur in den Fällen, in denen der Gutachterausschuss keinen Bodenrichtwert ermittelt, ist der Bodenwert aus den Werten vergleichbarer Flächen abzuleiten. Auch diese Regelung ist in bereits in § 145 Abs. 3 Satz 4 BewG enthalten. Hinsichtlich der Kommentierung kann daher auf die Anm. 8 zu § 145 BewG verwiesen werden.mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 1. Bebautes Grundstück

Rz. 2 § 180 BewG übernimmt in Abs. 1 wörtlich die Formulierung des § 74 BewG, so dass auf die dortige Kommentierung in vollem Umfang verwiesen werden kann. Die wirtschaftliche Einheit "Grundstück" wird nach R B 180 Abs. 3 ErbStR 2011 durch den Grund und Boden, die Gebäude, die Außenanlagen, sonstige wesentliche Bestandteile und das Zubehör gebildet. Maschinen und Betriebsvor...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 2. Errichtung in Bauabschnitten

Rz. 3 Auch insoweit kann auf die Kommentierung zu § 74 BewG verwiesen werden. Auch R B 180 Abs. 2 ErbStR 2011 sehen keine Abweichungen vor. Für die erbschaftsteuerliche Bewertung liegt aber bei einer abschnittsweisen Baufertigstellung in der Regel ein Grundstück im Zustand der Bebauung vor, für das § 196 BewG die Bewertung regelt.mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 4. Hauptbewertungsstützpunkte

Rz. 148 Zur Förderung der Gleichmäßigkeit der Bewertung sind im Bundesgebiet für acht Hauptbewertungsstützpunkte die Vergleichswerte, ausgehend von den Normalwerten des jeweiligen Bewertungsgebiets, durch den Bewertungsbeirat ermittelt worden. Die Vergleichswerte dieser Hauptbewertungsstützpunkte können jedoch nicht unmittelbar für eine vergleichende Bewertung anderer Nutzu...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 1. Unbebaute Grundstücke

Rz. 5 Die Einordnung eines Grundstücks als bebaut oder unbebaut richtet sich nach § 178 BewG. Wenn das Grundstück als unbebaut eingestuft ist, werden vorhandene Gebäude bei der Wertermittlung im Rahmen des § 179 BewG nicht mitberücksichtigt – weder durch einen Zuschlag für die vorhandene Bebauung noch durch einen Abschlag für die Abrisskosten. Im Rahmen der Verkehrswertermi...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / III. Wirtschaftliche Ertragsbedingungen (Abs. 2)

Rz. 19 Nach § 38 Abs. 2 Nr. 2 BewG sind die nicht in Nr. 1 Buchst. b dieser Vorschrift genannten wirtschaftlichen Ertragsbedingungen mit den in der Gegend als regelmäßig anzusehenden Verhältnissen anzusetzen (vgl. dazu die Erläuterungen zu § 38 BewG). Auch die ertragsteigernden Anlagen im Gartenbau gehören an sich zu diesen wirtschaftlichen Ertragsbedingungen. Dies hätte zu...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / VIII. Gemischt genutzte Grundstücke (Abs. 7)

Rz. 37 Auch die Grundstücksart der "gemischt genutzten Grundstücke" ist bereits in § 75 Abs. 1 Nr. 3 BewG enthalten. Dort ist noch von einer teils Wohnzwecken, teils eigenen oder fremden gewerblichen oder öffentlichen Zwecken dienenden Nutzung die Rede. Wie oben unter Anm. 35 bereits dargestellt, ist die Bezeichnung "betriebliche Zwecke" inhaltlich mit der in § 75 BewG enth...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / II. Begriff des unbebauten Grundstücks (Abs. 1)

Rz. 3 Die in § 178 Abs. 1 BewG enthaltene Formulierung entspricht wörtlich § 72 Abs. 1 BewG. Nach Satz 1 sind Grundstücke dann bebaut, wenn sich auf Ihnen benutzbare Gebäude befinden. Ein Gebäude ist nach Satz 2 benutzbar, wenn es bezugsfertig ist. Hierfür ist nach Satz 3 Auf eine Abnahme durch die Baubehörde kommt es nicht an. Entscheidend ist, ob nach der Verkehrsauffassung...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / III. Unmittelbare Ermittlung von Vergleichswerten (Abs. 2)

Rz. 113 Für die einzelnen Arten der sonstigen landwirtschaftlichen Nutzung werden gem. § 62 Abs. 2 BewG im Rahmen des vergleichenden Verfahrens abweichend von § 38 Abs. 1 BewG keine Vergleichszahlen, sondern unmittelbar Vergleichswerte ermittelt. Bei dieser unmittelbaren Ermittlung eines Vergleichswertes, wie sie in den vorstehenden Anmerkungen für einzelne Arten von Nutzun...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / g) Einfamilienhaus als Doppelhaus oder Reihenhaus

Rz. 61 Die Frage, ob ein in der Form eines Doppelhauses oder Reihenhauses errichtetes Einfamilienhaus steuerlich als Einfamilienhaus anzuerkennen ist, ist ein Problem der wirtschaftlichen Einheit. Keinerlei Schwierigkeiten ergeben sich, wenn die in der angeführten Form errichteten Einfamilienhäuser verschiedenen Eigentümern gehören. Diese Grundstücke sind dann als besondere...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / VII. Geschäftsgrundstücke (Abs. 6)

Rz. 36 Die in § 181 BewG enthaltene Definition für den Begriff der Geschäftsgrundstücke ist ebenfalls so bereits in § 75 Abs. 1 Nr. 2 BewG enthalten, so dass eine Nutzung zu Wohnzweckenvon weniger als 20 % an der Einordnung als Geschäftsgrundstück nichts ändert. In der Regel spielt die Unterscheidung aber keine Rolle, da beide Grundstücksarten nach dem Ertragswertverfahren ...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 1. Regelungsgegenstand und -zweck

Rz. 1 § 58 BewG enthält eine wichtige Abweichung zu § 38 Abs. 2 Nr. 1 BewG, in dem die Beurteilung der inneren Verkehrslage festgeschrieben ist. Die Vorschrift enthält hier insoweit eine wichtige Abweichung, als hinsichtlich der Berücksichtigung der inneren Verkehrslage nicht auf die tatsächlichen Verhältnisse des einzelnen Betriebes, sondern auf die in der Weinbaulage rege...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 1. Regelungsgegenstand und -zweck

Rz. 1 § 59 BewG enthält eine für den Gartenbau notwendige Ausnahmeregel zu § 35 BewG, indem ein abweichender Bewertungsstichtag festgelegt wird. Die Vorschrift unterscheidet dabei nach Baumschulbetrieben und dem Gemüse-, Blumen und Zierpflanzenanbau. Durch die Regelung der abweichenden Bewertungsstichtage wird den besonderen Verhältnissen der Baumschulen und der gärtnerisch...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / III. Gebäude, die auf Dauer keiner Nutzung zugeführt werden können (Abs. 2 Satz 1)

Rz. 4 Die in § 178 Abs. 2 Satz 1 enthaltene Formulierung, wonach Grundstücke, auf denen sich Gebäude befinden, die auf Dauer keiner Nutzung zugeführt werden können, als unbebaut gelten, folgt der Formulierung in § 145 Abs. 2 Satz 1 BewG. Ist ein Gebäude am Bewertungsstichtag wegen eines Schadens, Umbau- oder Renovierungsarbeiten nur vorübergehend nicht benutzbar, gilt das Gr...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 3. Allgemeines zum Inhalt der Vorschrift

Rz. 11 Nach den grundsätzlichen Regelungen des § 35 Abs. 1 BewG über den Bewertungsstichtag beim land- und forstwirtschaftlichen Vermögen sind für die Größe des Betriebs sowie für den Umfang und den Zustand der Gebäude und der stehenden Betriebsmittel die Verhältnisse im Feststellungszeitpunkt maßgebend. Dabei handelt es sich bei der Einheitsbewertung jeweils um den 1. Janu...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / (6) Nutzung zu Wohnzwecken – Vermietbarkeit

Rz. 43 Der bewertungsrechtliche Wohnungsbegriff setzt m.E. allgemein voraus, dass die Räume tatsächlich Wohnzwecken dienen. Dies gilt nach der Rechtsprechung jedenfalls für eine Wohnung i.S. des bewertungsrechtlichen Ein- oder Zweifamilienhauses. Räumlichkeiten, die nicht Wohnzwecken dienen und im Falle ihres Leerstehens auch nicht dazu bestimmt sind, stellen jedoch m.E. ga...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 1. Regelungsgegenstand und -zweck

Rz. 1 § 61 BewG enthält eine für den Gartenbau notwendige Ergänzung zu § 37 Abs. 1 Satz 2 BewG, indem es die Anwendung des vergleichenden Verfahrens auch für den Bereich des Gemüse-, Blumen- und Zierpflanzenanbaus sowie auf den Obstbau und auf Baumschulen vorschreibt bzw. ermöglicht. Rz. 2 Durch § 61 BewG wird sichergestellt, dass die betriebsspezifischen Besonderheiten die...mehr