Dötsch/Pung/Möhlenbrock (D/... / 3.2.6.5 § 8a Abs 1 S 1 Nr 1 KStG als Auffangtatbestand
 

Tz. 160

Stand: EL 55 – ET: 10/2005

§ 8a Abs 1 S 1 Nr 2 KStG betrifft nur solche Vergütungen, die ausschließlich nach einem Bruchteil des Kap bemessen werden (s Schr des BMF v 15.12.1994, BStBl I 1995, 25, 176 Tz 54). Dazu gehören insbes festverzinsliche Darlehen.

Nach Tz 55 des Schr des BMF v 15.12.1994 (BStBl I 1995, 25, 176) regelt § 8a Abs 1 S 1 Nr 1 KStG einen Auffangtatbestand. Darunter fallen alle Vergütungen, die nicht ausschließlich auf der Grundlage eines Bruchteils im Verhältnis zum FK berechnet werden (s Tz 173 ff).

Der Fin-Verw wird in der Fachliteratur (s insbes Kröner in Ernst & Young, § 8a KStG Rn 84) vorgeworfen, dass sie die Auffangfunktion des § 8a Abs 1 S 1 Nr 1 KStG über die Grenze des Gesetzeswortlauts und -zwecks hinaus ausdehne. Wegen str Fälle s Tz 177.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Steuer Office Gold. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Steuer Office Gold 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.