Die Gerichte müssen sich regelmäßig mit Einzelfragen zur Wegzugsbesteuerung befassen. Bild: Haufe Online Redaktion

Das FG Baden-Württemberg legt dem EuGH die Frage vor, ob der Wegzug in die Schweiz dazu führt, dass die Wertsteigerung eines Anteils an einer Kapitalgesellschaft im Inland der sofortigen Besteuerung unterliegt.

Bei der EuGH-Vorlage des FG Baden-Württemberg soll insbesondere geklärt werden, ob die sofortige Besteuerung eines Wertzuwachses im Zeitpunkt des Wegzugs mit Gemeinschaftsrecht vereinbar ist.

FG Baden-Württemberg, Beschluss v. 14.6.2017, 2 K 2413/15; Az. beim EuGH C-581/17


Schlagworte zum Thema:  Besteuerung, Stille Reserven, Kapitalgesellschaft, EuGH

Aktuell
Meistgelesen