| BMF

Rückstellungen für Verrechnungsverpflichtungen

Zu viel vereinnahmte Entgelte mit künftigen Einnahmen verrechnen
Bild: Haufe Online Redaktion

Der BFH hat mit Urteil vom 6.2.2013 entschieden, dass für Kostenüberdeckungen, die in einer Kalkulationsperiode entstanden sind und die in der folgenden Kalkulationsperiode durch entsprechend geminderte Entgelte auszugleichen sind, Rückstellungen für ungewisse Verbindlichkeiten zu bilden sind.

Diese Entscheidung steht im Widerspruch zum BMF-Schreiben vom 28.11.2011 (BStBl I S. 1111), wonach Verrechnungsverpflichtungen als Bestandteil bestehender Vertragsverhältnisse mangels Erfüllungsrückstand nicht passiviert werden können. Nach Abstimmung mit den obersten Finanzbehörden der Länder wird das BMF-Schreiben vom 28.11.2011 aufgehoben.

BMF, Schreiben v. 22.11.2013, IV C 6 - S 2137/09/10004 :003

Schlagworte zum Thema:  Gewinnermittlung, Rückstellung, Verrechnung

Aktuell

Meistgelesen