Jansen, SGG § 183 Kostenfre... / 2.2.3 Übersicht über Verfahren nach § 183 oder § 197a
 

Rz. 19

 
1. Allgemein  
 
  1. subjektive Klagehäufung:
  2. In einem Rechtszug treten mehrere Beteiligte als Kläger oder Rechtsmittelführer auf, von denen nur einer i. S. d. § 183 privilegiert ist, jedoch der Streitgegenstand unteilbar ist.
  3. In einem Rechtszug verfolgen mehrere Beteiligte als Kläger oder Rechtsmittelführer mehrere teilbare Streitgegenstände (objektive Klagehäufung), die Beteiligten sind hinsichtlich eines Streitgegenstandes kostenprivilegiert (z. B. als Sonderrechtsnachfolger) und ein Beteiligter ist hinsichtlich eines anderen Streitgegenstandes nicht kostenprivilegiert
  1. Es gilt für alle Beteiligte des betreffenden Rechtszuges das einheitliche Kostenregime der §§ 184 bis 195 mit der Folge, dass sich die zugunsten des einen Klägers bzw. Rechtsmittelführers bestehende Kostenfreiheit auf den anderen, nicht privilegierten Kläger bzw. Rechtsmittelführer erstreckt (BSG, Beschluss v. 29.5.2006, B 2 U 391/05 B; Beschluss v. 26.7.2006, B 3 KR 6/06 B; Urteil v. 29.7.2015, B 12 KR 23/13 R, BSGE 119 S. 216, und Beschluss v. 10.5.2017, B 1 KR 8/17 B).
  2. Bei der einheitlichen Kostenentscheidung finden sowohl die Vorschriften der §§ 184 bis 195 als auch § 197a Anwendung, sog. kombinierte Kostenentscheidung (BSG, Urteil v. 26.9.2006, B 1 KR 1/06 R).
 

objektive Klagehäufung:

In einem Verfahren wird ein Streitgegenstand von § 193 und der andere von § 197a erfasst (ein Kläger verfolgt einen Anspruch als Versicherter und [hilfsweise] einen denselben wirtschaftlichen Gegenstand betreffenden Anspruch als Prozessstandschafter für eine nicht kostenprivilegierte Person).

Bei der einheitlichen Kostenentscheidung finden sowohl die Vorschriften der §§ 184 bis 195 wie auch des § 197a Anwendung, sog. kombinierte Kostenentscheidung

(BSG, Beschluss v. 26.7.2006, B 3 KR 6/06 B)
  Verfahren von Zeugen, Sachverständige, ehrenamtliche Richter

gerichtskostenfrei, § 183

(LSG Nordrhein-Westfalen, Beschluss v. 28.2.2006, L 18 B 34/05, und v. 10.8.2009, L 17 B 11/09)

a. A.: § 197a (vgl. Komm. zu § 197a Rn. 6 m. w. N.)
  Beschwerdeverfahren gegen einen Beschluss nach § 192 Abs. 4

§ 197a

(LSG Baden-Württemberg, Beschluss v. 11.3.2011, L 9 U 1083/10 B)
  Kläger oder Beklagter ist Sonderrechtsnachfolger einer kostenprivilegierten Person oder berühmt sich, ein Sonderrechtsnachfolger zu sein

gerichtskostenfrei, § 183

(BSG, Urteil v. 13.7.2010, B 8 SO 13/09 R, BSGE 106 S. 264)
  Kläger oder Beklagter nimmt im Wege der Prozessstandschaft (z. B. Parteien kraft Amtes) oder Beistandschaft (§§ 1712ff. BGB) Rechte einer kostenprivilegierten Person im Verfahren wahr gerichtskostenfrei, § 183
  Kläger oder Beklagter ist der sonstige Rechtsnachfolger einer kostenprivilegierten Person

§ 197a, wenn nicht Fortsetzung des Verfahrens in der Instanz

(BSG, Urteil v. 3.8.2006, B 3 KR 24/05 R; Beschluss v. 17.4.2008, B 3 P 11/07 R; Urteil v. 23.3.2010, B 8 SO 2/09 R; Urteil v. 29.1.2014, B 5 R 36/12 R, und Beschluss v. 8.12.2016, B 2 U 220/16 B)
  Ein kostenprivilegierter Beteiligter nimmt die Rechte eines nicht kostenprivilegierten Beteiligten im Verfahren wahr

§ 197a

(BSG, Beschluss v. 4.6.2007, B 11a 153/06 B)
  Streitigkeiten über Schadensersatzforderung

§ 197a

(LSG Nordrhein-Westfalen, Beschluss v. 9.11.2009, L 16 B 3/09 SV)
  Kläger oder Beklagter berühmt sich als Person i. S. v. § 183 Satz 1 den Rechtstreit zu betreiben

§ 183

(BSG, Beschluss v. 25.9.2013, B 8 SF 1/13 R)
  Amtshaftungsanspruch

§ 197a

(BSG, Beschluss v. 5.3.2015, B 8 SO 38/14 BH)
2. Streitigkeiten nach dem SGB I  
  Auszahlung eines abgezweigten Betrages (§ 48 SGB I)

§ 197a

(BSG, Urteil v. 17.3.2009, B 14 AS 34/07 R, und v. 8.7.2009, B 11 AL 30/08 R)
 

Auszahlung des abgetretenen Betrages (§ 53 SGB I)

Klage des Versicherten

Klage des Gläubigers

gerichtskostenfrei, § 183

§ 197a (BSG, Urteil v. 15.6.2010, B 2 U 26/09 R)
 

Auszahlung des gepfändeten Betrages (§ 54 SGB I)

  1. Klage des Versicherten
  2. Klage des Gläubigers

gerichtskostenfrei, § 183

§ 197a
3. Streitigkeiten nach dem SGB II  
  Klage auf Auskunft nach § 33 Abs. 2 SGB II eines Mitglieds einer Bedarfsgemeinschaft, das nicht erb- bzw. pflichtteilsberechtigt ist

§ 197a

(BayLSG, Beschluss v. 23.4.2007, L 11 B 818/06 AS ER, Breithaupt 2007, S. 595)
  Streitigkeiten nach § 35 SGB II

§ 197a

(LSG Bayern, Urteil. v. 10.4. 2014, L 7 AS 731/12; SG Berlin, Urteil v. 24.5.2011, S 149 AS 21300/08)
  Streitigkeiten nach § 36a SGB II § 197a
  Streitigkeiten nach § 60 SGB II auf Auskunft

§ 197a

(BSG, Urteil v. 24.2.2011, B 14 AS 87/09)
  Streitigkeiten zwischen Leistungsträger und Träger einer Arbeitsgelegenheit nach § 16d SGB II

§ 197a

(LSG Nordrhein-Westfalen, Beschluss v. 2.5.2012, L 19 AS 521/12B; a. A: LSG Berlin-Brandenburg, Beschluss v. 18.3.2008, L 29 B 1675/0775/07 AS)
4. Streitigkeiten nach dem SGB III  
  Streit über die Zulassung oder den Entzug der Zulassung eines Maßnahmeträgers und/oder der von ihm durchgeführten Maßnahmen zur Förderung der beruflichen Weiterbildung durch die nach §§ 84, 85 Abs. 1 Satz 1 SGB III anerkannten fachkundigen Stellen

§ 197a

LSG Hamburg, B...

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt SGB Office Professional . Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich SGB Office Professional 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.



Meistgelesene beiträge