10.09.2013 | Augenentspannung

Bildschirmarbeit: Tipps gegen tränende Augen

Blickmonotonie auf den Computer kann Augen ermüden
Bild: Haufe Online Redaktion

Wer tagsüber viel auf den Bildschirm eines Computers starrt, kennt das Problem am Abend: Die Augen brennen. Ursache dafür können Stress, trockene Heizungsluft aber auch die monotone Blickrichtung auf den Bildschirm sein.

Einfacher Tipp um die Augen zu entlasten: Zur Entspannung bewusst einen Punkt in der Ferne fokussieren. Danach sollte man den Blick wieder auf ein Detail in seiner direkten Umgebung richten.

Nicht zu konzentriert auf den Bildschirm schauen

"Sinnvoll ist es daher, nicht zu angespannt und konzentriert auf den Bildschirm zu schauen, sondern den Blick schweifen zu lassen" rät Georg Eckert, Pressereferent beim Berufsverband deutscher Augenärzte (BVA) und selbst Augenarzt.

Monotone Blickrichtung auf den Computer-Bildschirm

Durch die monotone Blickrichtung auf den Bildschirm verteilt sich der Tränenfilm nicht mehr gleichmäßig über das Auge. Sobald die Augen wehtun und trocken sind, rät Eckert, diese zu schließen. "Und wenn blinzeln nicht ausreicht, dann muss man mit Augentropfen nachhelfen." Augentropfen optimieren den Tränenfilm. Neben der Blickmonotonie können auch Stress und Heizungsluft die Schleimhäute trocken werden lassen.

Schlagworte zum Thema:  Prävention, Brille, Bildschirmarbeitsplatz

Aktuell

Meistgelesen